Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Michael Christensen holt sich den Sieg in der Eifel

  • Home»
  • PMSC Saison 2013 - Lauf 4 auf dem Nürburgring

Rookie feiert ersten Saisonerfolg auf dem Nürburgring

Michael Christensen im Porsche Mobil 1 Supercup 2013 auf dem Nürburgring
Qualifying

Eng ging es zu beim Qualifying zum vierten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Nürburgring. Die ersten fünfzehn Starter lagen innerhalb einer Sekunde. Mit einer kleinen Überraschung endete dann das Freie Training am Freitag auf dem Nürburgring. Der Rookie Michael Christensen war es am Ende, der den Kurs in der Eifel am schnellsten umrundete. Jeroen Mul vom Team Bleekemolen ließ an dieser Stelle ebenfalls aufhorchen. Er erzielte die drittbeste Zeit hinter Attempto Pilot Nicki Thiim.Die zweite Überraschung kam dann noch einmal im Qualifying. Der Däne Michael Christensen wiederholt seine starke Leistung vom Freitag und sicherte sich mit einer Zeit von 2:00.950 min. die Poleposition vor Attempto Racing Pilot Kevin Estre. In Startreihe zwei stehen am Sonntag Kuba Giermaziak vor Nicki Thiim. Der in der Meisterschaft zur Zeit führende Sean Edwards startet von Position fünf.

Rennen

Ein Super Wochenende für das neu in den Porsche Mobil 1 Supercup gekommene DAMS Team, ein rabenschwarzes Wochenende für das Team von Verva Racing. So lässt sich der vierte Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup kurz und knapp zusammenfassen. Polesetter Michael Christensen überzeugte mit einem klaren Start/Zielsieg auf dem Nürburgring und konnte sich so seinen ersten Sieg im PMSC sichern. Eine tadelose und fehlerfreie Leistung des jungen Dänen ließ der Konkurrenz keine Chance. Nach einem perfekten Start konnte sich Michael Christensen schon nach kurzer Zeit ein wenig von den Verfolgern absetzen. Dahinter tobte ein erbitterter Kampf zwischen den Attempto Piloten Kevin Estre und Nicki Thiim. Fünf Runden vor Rennende zog Thiim dann an Kevon Estre vorbei und sicherte sich so den zweiten Platz vor seinem Teamkollgen. Schlecht lief es dagegen für den von aussichtsreicher Position dreo gestarteten Kuba Giermaziak. Bei dem Versuch in Runde drei Sean Edwards zu überholen, touchierte der Pole den Briten leicht und drehte sich. Eine Runde später erneut ein Dreher vom Verva Piloten wobei er sich diesmal im Kiesbett wieder fand. Rennende, AUS! Nicht viel besser erging es seinem Team Kollegen Patryk Szczerbinski. Er wurde schon in der ersten Runde von Christian Engelhart unsanft von der Strecke geräumt und mußte das Rennen beenden. Teamchef Franz Konrad wird an diesem Rennsonntag sicherlich noch ein paar graue Haare dazu bekommen haben. Tabellenführer Sean Edwards fuhr ein taktisch kluges Rennen. Er vesuchte in der letzten Runde zwar noch an Kevin Estre vorbeizukommen, riskierte aber in Bezug auf einen sicheren vierten Platz nichts mehr. Michael Ammermüller, in allen Rennen bisher auf dem Podium, mußte diesmal mit Platz fünf Vorlieb nehmen. Starke Leistung auch für den für das Team Bleekmolen fahrenden Ben Barker. Er wurde hinter Michael Ammermüller Sechster. Michael Christensen holte sich den Sieg in der Eifel und feierte als Rookie seinen ersten Saisonsieg auf dem Nürburgring. Sean Edwards führt weiterhin in der Meisterschaft mit vier Punkten Vorsprung vor Nicki Thiim. Zwei Punkte dahinter liegt Michael Ammermüller in der Meisterschaftswertung. Diese drei Kandidaten sind zur Zeit wohl die Anwärter auf den Titel.

Ergebnis Lauf 4 auf dem Nürburgring

Renndistanz: 13 Runden

Rennen am: 07.07.2013

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Michael Christensen DAMS 26:46.435 min. 2:03.098 min. 0:00.000 min. 1
2 Nicki Thiim Attempto Racing 26:48.096 min. 2:03.160 min. 0:01.660 min. 4 ↑ +2
3 Kevin Estre Attempto Racing 26:50.339 min. 2:03.182 min. 0:03.904 min. 2 ↓ -1
4 Sean Edwards Allyouneed by Project 1 26:50.637 min. 2:03.006 min. 0:04.202 min. 5 ↑ +1
5 Michael Ammermüller Lechner Racing 26:51.840 min. 2:02.916 min. 0:05.405 min. 6 ↑ +1
6 Ben Barker Team Bleekemolen 26:54.149 min. 2:03.419 min. 0:07.714 min. 8 ↑ +2
7 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 27:00.081 min. 2:03.682 min. 0:13.646 min. 10 ↑ +3
8 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 27:02.091 min. 2:03.503 min. 0:15.656 min. 14 ↑ +6
9 Klaus Bachler Förch Racing by Lukas MS 27:03.094 min. 2:03.825 min. 0:16.659 min. 12 ↑ +3
10 Richie Stanaway DAMS 27:03.295 min. 2:03.771 min. 0:16.860 min. 7 ↓ -3
11 Jean-Karl Vernay MRS-GT Racing 27:04.105 min. 2:03.835 min. 0:17.670 min. 20 ↑ +9
12 Jaap van Lagen Lechner Racing 27:04.261 min. 2:03.517 min. 0:17.826 min. 17 ↑ +5
13 Jeffrey Schmidt Allyouneed by Project 1 27:06.488 min. 2:03.801 min. 0:20.053 min. 16 ↑ +3
14 Florian Spengler Fach Auto Tech 27:16.319 min. 2:04.595 min. 0:29.884 min. 23 ↑ +9
15 Dylan Derdaele MOMO-Megtron 27:18.715 min. 2:04.843 min. 0:32.280 min. 25 ↑ +10
16 Markus Pommer Lechner Racing Academy 27:20.894 min. 2:04.808 min. 0:34.459 min. 19 ↑ +3
17 Jochen Habets MOMO-Megatron 27:22.092 min. 2:04.895 min. 0:35.657 min. 24 ↑ +7
18 Roar Lindland MRS-GT Racing 27:23.188 min. 2:05.026 min. 0:36.753 min. 22 ↑ +4
19 Sean Johnston Allyouneed by Project 1 27:23.897 min. 2:04.114 min. 0:37.462 min. 18 ↓ -1
20 Esteban Gini MRS GT-Racing 27:30.737 min. 2:05.093 min. 0:44.302 min. 21 ↑ +1
21 Clemens Schmid Lechner Racing Academy 21:11.451 min. 2:03.551 min. +3 Runden 9 ↓ -12
22 Jeroen Mul Team Bleekemolen 08:34.687 min. 2:03.711 min. +9 Runden 11 ↓ -11
23 Kuba Giermaziak Verva Racing Team 06:14.581 min. 2:03.270 min. + 10 Runden 3 ↓ -20
24 Christian Engelhart Fach Auto Tech n.a. n.a. n.a. 13 ↓ -11
25 Patryk Szczerbinski Verva Racing Team n.a. n.a. n.a. 15 ↓ -10

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Sean Edwards 68 Attempto Racing 100
2 Nicki Thiim 64 Lechner Racing 91
3 M. Ammermüller 62 DAMS 78
4 Michael Christensen 48 Allyouneed by Project 1 69
5 Kuba Giermaziak 44 Verva Racing Team 57
6 Kevin Estre 36 Förch Racing by Lukas MS 46
7 Ben Barker 30 Fach Auto Tech 33
8 R. Stanaway 25 Team Bleekemolen 26
9 Klaus Bachler 22 Lechner Racing Academy 19
10 Robert Lukas 21 MRS-GT Racing 18
11 C. Engelhart 20 MOMO-Megatron 7
12 J. Bleekemolen 19    
13 J.K. Vernay 15    
14 C. Schmid 12    
15 P. Szczerbinski 12    
16 Jeroen Mul 9    
17 M. Ragginger 9    
18 S. Bleelemolen 8    
19 M. Pommer 7    
20 J. Habets 3    
21 A. Zampedri 2    
22 S. Johnston 2    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 21. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 9 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi werden jeweils zwei Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2013

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2013