Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Sechster Saisonerfolg für Dennis Olsen

  • Home»
  • Saison 2017 - Lauf 12 auf dem Nürburgring

Sieg für Konrad Motorsport am Sonntag auf dem Nürburgring

Porsche Carrera Cup Nürburgring

Lauf 12 auf dem Nürburgring

Die Wetterbedingungen in der Eifel hatten sich für den zwölften Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring insoweit gebessert, daä es trocken war und alle Akteuere auf Slicks starten konnten. Schon der Start begann spektakulär. Der Sieger vom Samstag, Nick Yelloly, erwischte einen Traumstart und ging sofort am Polesetter Christopher Zoechling vorbei. Auch der von Position drei gestartete Christian Engelhart hatte einen guten Start erwischt, verpasste aber am Ende der Start-Zielgeraden den Bremspunkt und krachte dem Briten erstmal kräftig ins Heck seines Elfers. Dabei beschädigte der Black Falcon-Pilot die gesamte Fontpartie seines Einsatzfahrzeugs. Diese Aktion nutzte Dennis Olsen der von Startplatz vier gestartet war und schob sich sofort auf Position zwei vor und machte sich sofort auf den Führenden Yelloly einzuholen. Es dauerte nur bis zum sechsten Umlauf bis der Norweger am Briten dran war und nun begann diesen zu attackieren. Die erste richtige Attacke vor dem Castrol-S endete mit einer Berührung beider Aspiranten wobei sie soviel Zeit verloren, daß Christopher Zoechling seine Chance nutzte um an beiden Piloten vorbei zu ziehen und die Spitze zu übernehmen. Die Führung des Österreichers währte jedoch nicht lange. Nach dem passieren der Start-Zielgeraden verbremste sich Zoechling am Ende der Geraden so stark, daä er die Auslaufzone aufsuchen muäte und die Spitzenposition wieder verlor. Diese holte sich dagegen Dennis Olsen der den Project 1 Piloten Nick Yellowly klassisch ausbremste und seinerseits nun die Führung übernahm. Um Position vier entbrannte indessen ein harter Fight zwischen Christian Engelhart und Michael Ammermüller. In Runde 21 presste sich der Lechner-Pilot dann an Engelhart vorbei, wobei es zu einer leichten Berührung zwischen den beiden kam. Das Pech lag bei Christian Engelhart der dadurch in einen Dreher gezwungen wurde und einige Plätze zurück fiel. An der Spitze kehrte nun Ruhe ein und Dennis Olsen fuhr in souveräner Manier seinen sechsten Sieg in der laufenden Saison ein. Nick Yelloly kam auf Platz zwei vor Christopher Zoechling. In der Meisterschaftswertung ist damit der alte Punkteabstand wieder hergestellt. Dennis Olsen führt nun mit 206 Punkten vor Nick Yelloly (175 Pkt.) und Christopher Zoechling (134 Pkt.).

Ergebnis Lauf 12

Renndistanz: 23 Runden

Rennen am: 10.09.2017

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Dennis Olsen Team Konrad Motorsport 34:59.831 min. 01:30.226 min. 00:00.000 min. 4 ↑ +3
2 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 35:01.750 min. 01:30.413 min. 00:01.919 min. 2
3 Christopher Zoechling KÜS Team 75 Bernhard 35:04.304 min. 01:30.187 min. 00:04.473 min. 1 ↓ -2
4 Michael Ammermüller raceunion Huber Racing 35:09.552 min. 01:30.949 min. 00:09.721 min. 7 ↑ +3
5 Larry ten Voorde Team Dt. Post by Project 1 35:12.851 min. 01:30.967 min. 00:13.020 min. 9 ↑ +4
6 Thomas Preining Team Konrad Motorsport 35:15.341 min. 01:30.571 min. 00:15.510 min. 18 ↓ +12
7 Gabriele Piana RN Vision Team Black Falcon 35:22.237 min. 01:31.226 min. 00:22.406 min. 8 ↑ +1
8 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 35:22.929 min. 01:31.133 min. 00:23.098 min. 11 ↑ +3
9 Christian Engelhart Team Black Falcon 35:24.889 min. 01:30.618 min. 00:25.058 min. 3 ↓ -6
10 Marius Nakken MRS-GT Racing 35:25.049 min. 01:30.908 min. 00:25.218 min. 6 ↓ -4
11 Ryan Cullen raceunion Huber Racing 35:26.935 min. 01:31.206 min. 00:27.104 min. 12 ↑ +1
12 A.F. Al Zubair Zele Racing 35:32.500 min. 01:31.249 min. 00:32.669 min. 10 ↑ +2
13 Toni Wolf Huber Racing by TriSpa 35:32.557 min. 01:31.401 min. 00:32.726 min. 13
14 Henric Skoog raceunion Huber Racing 35:33.340 min. 01:31.271 min. 00:33.509 min. 17 ↑ +3
15 Wolfgang Triller Huber Racing by TriSpa 35:47.370 min. 01:32.424 min. 00:47.539 min. 14 ↑ +1
16 Wolf Nathan Huber Racing by TriSpa 35:54.536 min. 01:32.626 min. 00:54.705 min. 19 ↑ +3
17 J. Schmidt-Staade Cito Pretiosa 35:59.340 min. 01:32.557 min. 00:59.509 min. 16 ↓ -1
18 Ewan Taylor Team Konrad Motorsport 36:02.792 min. 01:32.652 min. 01:02.961 min. 23 ↑ +5
19 Stefan Rehkopf Cito Pretiosa 36:11.440 min. 01:32.489 min. 01:11.609 min. 20 ↑ +1
20 Peter Scheufen Cito Pretiosa 35:07.182 min. 01:34.544 min. +1 Runde 22 ↑ +2
21 P. Yves Paque Speedlover 35:08.388 min. 01:34.331 min. +1 Runde 24 ↑ +3
22 Richy Müller Team Dt. Post by Project 1 35:37.915 min. 01:34.900 min. +1 Runde 25 ↑ +3
23 Carlos Rivas Team Black Falcon 34:18.293 min. 01:32.285 min. +2 Runden 15 ↓ -8
24 Philipp Sager Zele Racing 05:23.209 min. 01:35.468 min. +20 Runden 21 ↓ -3
25 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 03:18.855 min. 01:38.733 min. +21 Runden 5 ↓ -20

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Dennis Olsen 206 Team Dt. Post by Project 1 292
2 Nick Yelloly 175 Team Konrad Motorsport 282
3 Christopher Zoechling 134 MRS-GT Racing 189
4 Michael Ammermüller 126 raceunion Huber Racing 183
5 Larry ten Voorde 110 Team Black Falcon 135
6 Christian Engelhart 94 RN Vision Team Black Falcon 86
7 Thomas Preining 86 Huber Racing by TriSpa 81
8 Gabriele Piana 71 Zele Racing 70
9 David Kolkmann 64 Cito Pretiosa 54
10 Ryan Cullen 53 Speedlover 21
11 Henric Skoog 42    
12 Marius Nakken 37    
13 Luca Rettenbacher 32    
14 Wolfgang Triller 26    
15 Dylan Pereira 21    
16 Toni Wolf 18    
17 Carlos Rivas 15    
18 Stefan Rehkopf 14    
19 J. Schmidt-Staade 13    
20 M. van Splunteren 12    
21 Zaid Ashkanani 9    
22 Wolf Nathan 9    
23 Philipp Sager 8    
24 A.F. Al Zubair 8    
25 Richard Gonda 6    
26 Kim A. Hauschild 5    
27 Tom Kieffer 4    
28 Peter Scheufen 2    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe oder zusammen mit der ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2017

Porsche Carrera Cup Saison 2017