Login Registrierung

World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Nick Yelloly holt zweiten Saisonsieg

  • Home»
  • PMSC Saison 2018 - Lauf 5 in Hockenheim

Fach Auto Tech siegt auf dem Hockenheimring

Porsche Mobil 1 Supercup Hockenheim

Lauf 5 in Hockenheim

Vor zwei Jahren gastierte der Porsche Mobil 1 Supercup zuletzt auf dem Hockenheimring. Dieses Jahr stand im Rahmen des Formel 1 Rennens wieder ein Lauf des Markenpokals auf dem Programm. Im Freien Training am Freitag fand der amtierende Champion Michael Ammermüller zu alter Stärke zurück. Mit einer Zeit von 1:41.907 min. war er an diesem Tag nicht zu schlagen. Doch auch der Sieger des letzten Rennens in Silverstone, Florian Latorre, erwischte einen guten Trainingstag und war mit knapp 0,2 Sekunden Rückstand Zweitschnellster vor Thomas Preining. Im Qualifying am Samstag kämpften die Akteure dann mit den wechselnden Witterungsbedingungen. Zu Beginn war die Strecke noch nass, trocknete im weiteren Verlauf immer weiter ab. Am Ende war es der Rookie Nick Yelloly aus dem Team von Fach Auto Tech der sich mit einer Zeit von 1:43.379 min. die Poleposition sichern konnte. Knapp dahinter landete überraschend Mikkel O. Pedersen mit einem Rückstand von knapp 3/10 Sekunden. Das war das bisher beste Trainingsergebnis für den MRS-Piloten. Die zweite Startreihe bildeten Mattia Drudi und Thomas Preining. Champion Michael Ammermüller musste mit Startplatz fünf vorlieb nehmen.

Bei besten Witterungsbedingungen rollten die 31 Cup-Porsche am Sonntag in die Startaufstellung des 5. Laufs des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem badischen Hockenheimring. Polesetter Nick Yelloly erwischte einen perfekten Start und konnte so die Führung übernehmen. Dahinter entbrannte ein erbitterter Dreikampf zwischen Mikkel O. Pedersen, M. Ammermüller, Mattia Drudi und Thomas Preining um die Positionen. Dabei konnte sich ein starker Mattia Drudi gegen Mikkel O. Pedersen durchsetzen und schob sich auf Rang zwei vor. Im siebten Umlauf konnte dann auch Michael Ammermüller Boden gut machen und zog an Pedersen und Preining vorbei auf Position drei. Pedersen musste im weiteren Verlauf des Rennens auch noch Thomas Preining passieren lassen, der sich damit die vierte Position sicherte. Vorne setzte sich ein souverän fahrender Nick Yelloly vom Rest des Feldes ab und fuhr so einem ungefährdeten Start/Zielsieg entegegen. Mattia Drudi belegte am Ende Platz zwei vor dem Tabellenführer Michael Ammermüller. Nick Yelloly konnte mit dem zweiten Saisonsieg sein Punktekonto in der Meisterschaftswertung auf jetzt 76 Punkte verbessern und liegt nun nur noch fünf Punkte hinter dem Tabellenführer Michael Ammermüller der 81 Punkte auf seinem Konto hat. Der sechste Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet am 29. Juli 2018 auf dem Hungaroring in Ungarn statt.

Ergebnis Lauf 5

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 22.07.2018

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Nick Yelloly Fach Auto Tech 24:00.748 min. 01:42.001 min. 00:00.000 min. 1
2 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 24:04.363 min. 01:42.178 min. 00:03.615 min. 3 ↑ +1
3 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 24:07.903 min. 01:42.247 min. 00:07.155 min. 5 ↑ +2
4 Thomas Preining BWT Lechner Racing 24:12.547 min. 01:42.723 min. 00:11.799 min. 4
5 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner 24:14.220 min. 01:42.263 min. 00:13.472 min. 6 ↑ +1
6 M.O. Pedersen MRS-GT Racing 24:14.756 min. 01:42.778 min. 00:14.008 min. 2 ↓ -4
7 Julien Andlauer Martinet by Almeras 24:14.998 min. 01:42.194 min 00:14.250 min. 8 ↑ +1
8 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 24:18.096 min. 01:43.038 min. 00:17.348 min. 9 ↑ +1
9 Larry ten Voorde Team Project 1 24:19.392 min. 01:43.114 min. 00:18.644 min. 13 ↑ +4
10 Igor Walilko MSG Huber Racing 24:21.053 min. 01:42.885 min. 00:20.305 min. 7 ↓ -3
11 Gustav Malja Team Project 1 24:22.281 min. 01:43.249 min. 00:21.533 min. 11
12 Florian Latorre Martinet by Almeras 24:22.569 min. 01:43.012 min. 00:21.821 min. 15 ↑ +3
13 Jaap van Lagen Fach Auto Tech 24:22.684 min. 01:42.931 min. 00:21.936 min. 12 ↓ -1
14 Henric Skoog MSG Huber Racing 24:24.757 min. 01:43.186 min. 00:24.009 min. 17 ↑ +3
15 Glenn van Parijs MRS-CUP Racing 24:25.673 min. 01:43.334 min. 00:24.925 min. 14 ↓ -1
16 Marius Nakken MRS-GT Racing 24:27.025 min. 01:43.639 min. 00:26.277 min. 22 ↑ +6
17 A.F. Al Zubair Lechner Racing ME 24:27.709 min. 01:43.428 min. 00:26.961 min. 26 ↑ +9
18 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 24:28.441 min. 01:43.610 min. 00:27.693 min. 19 ↑ +1
19 Josh Webster MOMO-Megatron Lechner 24:30.064 min. 01:42.743 min. 00:29.316 min. 27 ↑ +8
20 Alberto Cerqui Dinamic Motorsport 24:31.893 min. 01:42.884 min. 00:31.145 min. 23 ↑ +3
21 Roar Lindland Lechner Racing ME 24:34.543 min. 01:43.735 min. 00:33.795 min. 18 ↓ -3
22 Tom Sharp IDL Racing 24:34.871 min. 01:43.430 min. 00:34.123 min. 10 ↓ -12
23 Richard Heistand MRS-GT Racing 24:35.086 min. 01:43.821 min. 00:34.338 min. 16 ↓ -7
24 K. Al Wahaibi Lechner Racing ME 24:35.501 min. 01:43.986 min. 00:34.753 min. 29 ↑ +5
25 Jake Eidson Team Project 1 24:37.323 min. 01:43.535 min. 00:36.575 min. 20 ↓ -5
26 Nicolas Misslin P. Martinet by Almeras 24:42.424 min. 01:44.398 min. 00:41.676 min. 25 ↓ -1
27 Phillip Sager MRS-CUP Racing 24:43.637 min. 01:44.519 min. 00:42.889 min. 24 ↓ -3
28 Mark Radcliffe IDL Racing 24:57.629 min. 01:45.450 min. 00:56.881 min. 28
29 Stephen Grove P. Martinet by Almeras 24:58.771 min. 01:45.420 min. 00:58.023 min. 31 ↑ +2
30 Christof Langer Fach Auto Tech 25:00.185 min. 01:45.064 min. 00:59.437 min. 21 ↓ -9
31 Kenji Kobayashi MRS GT-Racing 25:23.790 min. 01:47.233 min. 01:23.042 min. 30 ↓ -1

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Michael Ammermüller 81 BWT Lechner Racing 126
2 Nick Yelloly 76 Fach Auto Tech 114
3 Dylan Pereira 58 Martinet by Almeras 95
4 Mattia Drudi 56 MOMO-Megatron Lechner 84
5 Florian Latorre 48 Dinamic Motorsport 71
6 Julien Andlauer 47 MRS-GT Racing 67
7 Larry ten Voorde 46 Team Project 1 61
8 Thomas Preining 45 Lechner Racing ME 17
9 Jaap van Lagen 38 IDL Racing 10
10 Zaid Ashkanani 38 P. Martinet by Almeras 8
11 M.O. Pedersen 29 MRS-CUP Racing 3
12 Josh Webster 26 RMS 0
13 Alberto Cerqui 21    
14 Gustav Malja 17    
15 Tom Sharp 10    
16 Philip Hamprecht 9    
17 Hugo Chevalier 8    
18 A.F. Al Zubair 8    
19 Marius Nakken 7    
20 K. Al Wahaibi 4    
21 Glenn van Parijs 3    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 26. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonauftakt in Barcelona und zum Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2018

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2018