Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Julien Andlauer holt ersten Sieg in Mexico

  • Home»
  • PMSC Saison 2018 - Lauf 9 in Mexico-City

Entscheidung um die Titelvergabe vertagt

Porsche Mobil 1 Supercup Mexico

Den Auftrakt zum Saisonfinale des Porsche Mobil 1 Supercup in Mexico, bildete das Freie Training am Samstag auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez. Und da war es gleich einmal der in der Meisterschaft führende Michael Ammermüller der auf dem über 2000m hoch gelegenen Kurs die Tagesbestzeit markierte. Mit 1:43.648 min. verwies er seinen Teamkollgen Thomas Preining auf Platz zwei. Die drittschnellste Zeit errzielte Mattia Drudi aus dem Team von Dinamic Motorsport. Im Qualifying am Samstag konnte Michael Ammermüller seinen starken Auftritt vom Freitag bestätigen. Die Entscheidung fiel erst in den letzten 60 Sekunden des Qualifyings. Mit einer Zeit von 1:42.836 min. sicherte sich der Lechner Pilot die so wichtige Poleposition. Die 1. Startreihe komplettierte überraschend Porsche Junior Julien Andlauer. Mit 1:42.948 min. war der Franzose nur einen Hauch langsamer. Die drittschnellste Zeit fuhr Larry ten Voorde und startete damit noch vor Thomas Preining. Der direkte Verfolger in der Meisterschaft, Nick Yelloly, ging von Startplatz neun ins Rennen.

Die Ausgangslage für den neunten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup war klar. Sowohl Nick Yelloly als auch Thomas Preining mussten versuchen vor Michael Ammermüller ins Ziel zu kommen, um den Punkterückstand in der Meisterschaftswertung nicht noch größer werden zu lassen. So nahmen die 26 Akteuere ein vorletztes Mal Aufstellung um die sechzehn Runden zu absolvieren. Es war Larry ten Voorde der nach dem Erlöschen der Startampel mit einem furiosen Start sofort die Führung übernahm und sich so an die Spitze des Feldes setzte. Doch die Freude währte nicht lange. Wegen eines Fehlstarts belegte die Rennleitung den Niederländer mit einer 10-Sekunden Strafe. Auch Porsche Junior Julien Andlauer erwischte einen perfekten Start und konnte ebenfalls am Polesetter Michael Ammermüller vorbei ziehen der nun nur noch Dritter war. Dahinter wurde heftig um die Plätze gestritten. Thomas Preining machte nun Druck auf den vor ihm fahrenden Ammermüller, der aber seine Position geschickt verteidigte. Sehenswerte Überholmanöver lieferte Nick Yelloly, der sich von Startplatz neun nach vorne kämpfte. Am Ende reichte es jedoch nur für den vierten Platz hinter Thomas Preining. An der Spitze fuhr Julien Andlauer souverän seinem ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup in Mexico-City entgegen. Zweiter wurde Michael Ammermüller vor dem Teamkollegen Thomas Preining. Die Entscheidung um die Titelvergabe war damit vertagt und konnte nun nur im letzten Rennen am Sonntag fallen. Julien Andlauer siegte in Mexico und Michael Ammermüller baute mit diesem Ergebnis seinen Punktevorsprung weiter aus und hatte nun 9 Punkte Vorsprung vor Nick Yelloly. Thomas Preining wies nun schon 16 Punkte Rückstand auf den Teamkollegen auf und hatte nur noch theoretische Chancen auf den Meistertitel.

Ergebnis Lauf 9 in Mexico-City

Renndistanz: 16 Runden

Rennen am: 27.10.2018

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Julien Andlauer Martinet by Almeras 28:00.280 min. 01:44.230 min 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 28:04.562 min. 01:44.350 min. 00:04.282 min. 1 ↓ -1
3 Thomas Preining BWT Lechner Racing 28:05.677 min. 01:44.348 min. 00:05.397 min. 4 ↑ +1
4 Nick Yelloly Fach Auto Tech 28:06.013 min. 01:44.139 min. 00:05.733 min. 9 ↑ +5
5 Jaap van Lagen Fach Auto Tech 28:06.319 min. 01:44.538 min. 00:06.039 min. 5
6 Florian Latorre Martinet by Almeras 28:07.347 min. 01:44.388 min. 00:07.067 min. 10 ↑ +4
7 Larry ten Voorde Team Project 1 28:07.937 min. 01:44.415 min. 00:07.657 min. 3 ↓ -4
8 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 28:08.604 min. 01:44.418 min. 00:08.324 min. 6 ↓ -2
9 Gustav Malja Team Project 1 28:11.071 min. 01:44.792 min. 00:10.791 min. 8 ↓ -1
10 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner 28:12.841 min. 01.44.658 min. 00:12.561 min. 13 ↑ +3
11 Philip Hamprecht Lechner Racing ME 28:19.696 min. 01:44.986 min. 00:18.416 min. 11
12 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 28:23.395 min. 01:45.284 min. 00:23.115 min. 16 ↑ +4
13 Michael de Quesada Team Project 1 28:24.968 min. 01:45.178 min. 00:24.688 min. 20 ↑ +7
14 Roman de Angelis Fach Auto Tech 28:28.719 min. 01:45.461 min. 00:28.439 min. 17 ↑ +3
15 Glenn van Parijs MRS-CUP Racing 28:29.289 min. 01:45.385 min. 00:29.009 min. 18 ↑ +3
16 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 28:29.742 min. 01:44.672 min. 00:29.462 min. 7 ↓ -9
17 Roar Lindland Lechner Racing ME 28:34.146 min. 01:45.320 min. 00:33.866 min. 19 ↑ +2
18 Tom Sharp IDL Racing 28:35.269 min. 01:44.728 min. 00:34.989 min. 15 ↓ -9
19 Richard Heistand MRS-GT Racing 28:41.976 min. 01:45.108 min. 00:41.696 min. 21 ↑ +2
20 Nicolas Misslin P. Martinet by Almeras 28:42.993 min. 01:45.593 min. 00:42.713 min. 22 ↑ +2
21 Mark Radcliffe IDL Racing 28:46.052 min. 01:46.239 min. 00:45.772 min. 24 ↑ +3
22 Phillip Sager MRS-CUP Racing 28:48.783 min. 01:46.095 min. 00:48.503 min. 23 ↑ +1
23 Roland Berville P. Martinet by Almeras 28:12.866 min. 01:47.520 min. 01:12.586 min. 25 ↑ +2
24 Pablo Otero MRS-GT Racing 29:13.161 min. 01:47.489 min. 01:12.881 min. 26 ↑ +2
25 Josh Webster MOMO-Megatron Lechner 19:40.560 min. 01:44.756 min. +5 Runden 14 ↓ -11
26 M.O. Pedersen MRS-GT Racing 14:26.498 min. 01:44.456 min. +8 Runden 12 ↓ -14

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Michael Ammermüller 137 BWT Lechner Racing 258
2 Nick Yelloly 128 Fach Auto Tech 213
3 Thomas Preining 121 Martinet by Almeras 188
4 Julien Andlauer 107 Dinamic Motorsport 131
5 Mattia Drudi 101 MOMO-Megatron Lechner Racing 117
6 Jaap van Lagen 85 MRS-GT Racing 110
7 Dylan Pereira 83 Team Project 1 98
8 Florian Latorre 81 Lechner Racing ME 31
9 Zaid Ashkanani 70 MRS-CUP Racing 15
10 Larry ten Voorde 70 IDL Racing 10
11 Josh Webster 34 P. Martinet by Almeras 8
12 M.O. Pedersen 33 RMS 0
13 Alberto Cerqui 32    
14 Gustav Malja 26    
15 A.F. Al Zubair 15    
16 Philip Hamprecht 14    
17 Tom Sharp 10    
18 Glenn van Parijs 9    
19 Michael de Quesada 9    
20 Christopher Zoechling 9    
21 Hugo Chevalier 8    
22 Gianmarco Quaresmini 7    
23 Marius Nakken 7    
24 Richard Heistand 6    
25 Jacob Eidson 4    
26 K. Al Wahaibi 4    
27 Igor Walilko 2    
28 Roman de Angelis 2    
29 Roar Lindland 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 26. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonauftakt in Barcelona und zum Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2018

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2018