Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Thomas Preining siegt auch in Monza

  • Home»
  • PMSC Saison 2018 - Lauf 8 in Monza

Lechner Racing mit weiterem Doppelerfolg

Porsche Mobil 1 Supercup Monza

Zum letzten Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup auf europäischem Boden, trafen sich die Akteuere zum 8. Lauf des Championats im italienischen Monza. Der Highspeed-Kurs, immer gut für spektakuläre Rennen, bietet zahlreiche Überholmöglichkeiten. Es war wieder einmal der Porsche Junior Thomas Preining der im freien Training am Freitag den Takt angab. Bei widrigen Witterungsbedingungen fuhr der Lechner-Pilot mit 2:00.245 min. die Tagesbestzeit. Mit etwas mehr als einer Zehntelsekunde Rückstand kam Teamkollege Michael Ammermüller auf Platz zwei vor Josh Webster. Im Qualifying am Samstag bei guten Streckenbedingungen wendete sich das Blatt. Nun war es Michael Ammermüller der Mit einer Zeit von 1:49.551 min. auf dem Autodromo Nazionale Monza die schnellste Runde fuhr und sich so seine zweite Poleposition in der laufenden Saison sichern konnte. Teamkollege Thomas Preining kam mit 0.136 Sekunden Rückstand auf Startplatz zwei. Dritter wurde der Lokalmatador Mattia Drudi vor Zaid Ashkanani und Nick Yelloly.

Bei leicht bewölktem Himmel aber trockener Strecke rollten am Sonntag die 29 Cup-Elfer in die Startaufstellung zum 8. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup. Vierzehn Runden galt es auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke fehlerfrei zu absolvieren. In der ersten Startreihe sahen die zahlreichen Zuschauer die Farbe pink. Polesetter Michael Ammermüller und Teamkollege Thomas Preining ließen keinen Zweifel daran, daß sie es sein würden die es in diesem Rennen zu schlagen galt. Beide Lechner-Piloten erwischten nach dem Erlöschen der Startampel einen perfekten Start. So ging es auf die endlos lange Start-Zielgerade auf die erste Kurve zu. Genau am Kurveneingang gelang Preining dann ein sehenswertes aber mit hohem Risiko behaftetes Überholmanüver gegen Ammermüller bei dem er sich am amtierenden Champion vorbei pressen konnte und die Führung übernahm. So gingen Preining vor Ammermüller und Mattia Drudi in die erste Runde. Im zweiten Umlauf kam dann die Attacke des Italieners auf Ammermüller, die aber in einem heftigen Verbremser endete wobei der Italiener einige Plätze verlor. Vorne versuchte Ammermüller inzwischen mit heftigen Attacken auf Preining seine verlorene Spitzenposition zurück zu gewinnen. Doch der Porsche Junior verteidigte geschickt seine Führung und ließ seinem Teamkollegen keine Chance zum Überholen. Aber der vierten Runde konnten sich die ersten vier vom Rest des Feldes leicht absetzen. Nick Yelloly hatte sich dabei inzwischen auf Position vier vorgearbeitet. Dahinter sahen die Zuschauer zahlreiche Überholmanöver und Kämpfe um die Platzierungen. An der Spitze änderte sich jedoch nichts mehr. Thomas Preining überquerte als Erster die Ziellinie und holte so seinen vierten Sieg in der laufenden Saison des Championats und beschert dem Team Lechner Racing einen weiteren Doppelerfolg. Michael Ammermüller wurde Zweiter vor dem Italiener Mattia Drudi und Nick Yelloly. Mit diesem Ergebnis kann Michael Ammermüller die Führung in der Meisterschaftswertung wieder etwas ausbauen. Er führt die Wertung jetzt mit 119 Punkten vor Nick Yelloly (114 Pkt.) an. Thomas Preining kommt aber nach seinem vierten Saisonsieg auch schon auf 105 Punkte und liegt damit in Schlagdistanz zu seinem Teamkollegen. Bei noch zwei ausstehenden Läufen im texanischen Austin im Oktober und noch 40 zu vergebenden Punkten bleibt die Meisterschaft bis zum Ende weiter spannend.

Ergebnis Lauf 8 in Monza

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 02.09.2018

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Thomas Preining BWT Lechner Racing 26:06.677 min. 01:51.360 min. 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 26:08.408 min. 01:51.602 min. 00:01.731 min. 1 ↓ -1
3 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 26:08.843 min. 01:51.538 min. 00:02.266 min. 3
4 Nick Yelloly Fach Auto Tech 26:09.814 min. 01:51.602 min. 00:03.137 min. 5 ↑ +1
5 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner 26:12.601 min. 01.50.661 min. 00:05.924 min. 12 ↑ +7
6 Jaap van Lagen Fach Auto Tech 26:16.573 min. 01:51.474 min. 00:09.896 min. 8 ↑ +2
7 Florian Latorre Martinet by Almeras 26:20.435 min. 01:50.802 min. 00:13.758 min. 6 ↓ -1
8 Julien Andlauer Martinet by Almeras 26:20.443 min. 01:51.300 min 00:13.766 min. 30 ↑ +22
9 Alberto Cerqui Dinamic Motorsport 26:21.081 min. 01:51.645 min. 00:14.404 min. 14 ↑ +5
10 Richard Heistand MRS-GT Racing 26:23.397 min. 01:51.829 min. 00:16.720 min. 15 ↑ +5
11 Glenn van Parijs MRS-CUP Racing 26:28.092 min. 01:51.610 min. 00:21.415 min. 18 ↑ +7
12 Jacob Eidson Team Project 1 26:30.266 min. 01:52.022 min. 00:23.589 min. 17 ↑ +5
13 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 26:32.285 min. 01:51.747 min. 00:25.608 min. 16 ↑ +3
14 Igor Walilko MSG Huber Racing 26:35.746 min. 01:51.184 min. 00:29.069 min. 19 ↑ +5
15 Roar Lindland Lechner Racing ME 26:36.464 min. 01:52.280 min. 00:29.787 min. 21 ↑ +6
16 A.F. Al Zubair Lechner Racing ME 26:37.012 min. 01:51.386 min. 00:30.335 min. 10 ↓ -6
17 Mark Radcliffe IDL Racing 26:43.424 min. 01:52.880 min. 00:36.747 min. 24 ↑ +7
18 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 26:58.214 min. 01:51.170 min. 00:51.537 min. 4 ↓ -14
19 Phillip Sager MRS-CUP Racing 27:02.376 min. 01:53.234 min. 00:55.699 min. 23 ↑ +4
20 Roland Berville P. Martinet by Almeras 27:14.642 min. 01:54.348 min. 01:07.965 min. 26 ↑ +6
21 Christof Langer Fach Auto Tech 27:18.572 min. 01:54.181 min. 01:11.895 min. 27 ↑ +6
22 Yannick Mallegol RMS 27:18.947 min. 01:54.771 min. 01:12.270 min. 28 ↑ +6
23 Nicolas Misslin P. Martinet by Almeras 27:43.471 min. 01:52.371 min. 01:36.794 min. 22 ↓ -1
24 Howard Blank RMS 27:44.343 min. 01:56.663 min. 01:37.666 min. 29 ↑ +5
25 Josh Webster MOMO-Megatron Lechner 24:24.882 min. 01:51.645 min. +1 Runde 11 ↓ -14
26 Gustav Malja Team Project 1 24:37.781 min. 01:52.423 min. +1 Runde 13 ↓ -13
27 M.O. Pedersen MRS-GT Racing 22:30.912 min. 01:51.389 min. +2 Runden 9 ↓ -18
28 Larry ten Voorde Team Project 1 22:53.799 min. 01:51.537 min. +2 Runden 7 ↓ -21
29 Tom Sharp IDL Racing 20:46.146 min. 01:51.873 min. +3 Runden 20 ↓ -9

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Michael Ammermüller 119 BWT Lechner Racing 224
2 Nick Yelloly 114 Fach Auto Tech 187
3 Thomas Preining 105 Martinet by Almeras 158
4 Mattia Drudi 93 Dinamic Motorsport 119
5 Julien Andlauer 87 MOMO-Megatron Lechner Racing 111
6 Dylan Pereira 77 MRS-GT Racing 110
7 Jaap van Lagen 73 Team Project 1 82
8 Florian Latorre 71 Lechner Racing ME 26
9 Zaid Ashkanani 70 MRS-CUP Racing 14
10 Larry ten Voorde 61 IDL Racing 10
11 Josh Webster 34 P. Martinet by Almeras 8
12 M.O. Pedersen 33 RMS 0
13 Alberto Cerqui 32    
14 Gustav Malja 19    
15 A.F. Al Zubair 15    
16 Tom Sharp 10    
17 Philip Hamprecht 9    
18 Christopher Zoechling 9    
19 Hugo Chevalier 8    
20 Glenn van Parijs 8    
21 Marius Nakken 7    
22 Richard Heistand 6    
23 Michael de Quesada 6    
24 Jacob Eidson 4    
25 K. Al Wahaibi 4    
26 Gianmarco Quaresmini 3    
27 Igor Walilko 2    
28 Roar Lindland 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 26. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonauftakt in Barcelona und zum Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2018

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2018