Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Philipp Eng wird neuer Champion

  • Home»
  • PMSC Saison 2015 - Lauf 11 in Austin

Erster Sieg für Alex Riberas im Porsche Mobil 1 Supercup

Porsche Mobil 1 Supercup Lauf 11 der Saison 2015

Das Saisonfinale des Porsche Mobil 1 Supercup hatten sich wohl alle Akteuere ein wenig anders vorgestellt. Sintflutartige Regenfälle brachten das komplette Rennwochenende durcheinander. Schon beim Freien Training wurde der gesamte Terminplan heftig durcheinander gewürfelt. Mit einer Verspätung von einer Stunde ging es dann endlich los. Und da war es völlig überraschend der Verva Lechner Pilot Kuba Giermaziak der sich mit einer Rundenzeit von 2:26.389 min. die Tagesbestzeit sicherte. Dahinter mit einem Rückstand von etwas mehr als einer halben Sekunde konnte sich Alex Riberas die zweitbeste Zeit gutschreiben lassen. Porsche Junior Sven Müller konnte die drittschnellste Zeit fahren. Müller hatte zwar kurzzeitig die schnellste Runde gedreht, welche ihm aber wegen Verlassens der Strecke durch die Rennkomissare aberkannt wurde. Dieses Entscheidung wurde jedoch schon kurz nach dem Training durch die Rennkomissare revidiert und der Porsche Junior erhielt seine Trainingsbestzeit zurück. Mit 2:26.054 min. war er nun endgültig der schnellste Pilot im Freien Training.

Die nächste Überraschung folgte auf dem Fuße. Das dann anstehende Qualifying fiel sprichwörtlich ins Wasser. Wieder einmal machten die Wassermassen der Organisation einen Strich durch die Rechnung. Das Qualifying mußte abgesagt werden und für die Startaufstellung wurden die Zeiten vom Freitag heran gezogen. Damit startete Porsche Junior Sven Müller von der Pole

.

Aber es sollte noch schlimmer kommen. Auch das Rennen am Samstag im texanischen Austin am Samstag mußte wegen den widrigen Wetterbedingungen abgesagt werden. Also folgte nur noch ein Rennen am Sonntag und damit der entscheidende letzte Lauf der Saison des Porsche Mobil 1 Supercup in der Saison 2015 am Sonntag. Sven Müller startete von der Pole, Michael Ammermüller von Platz 4 vor dem Titelanwärter Philipp Eng.

Unter strömendem Regen wurde das Rennen am Sonntag aus Sicherheitsgründen hinter dem Saftey-Car gestartet. Zwei Runden lang bahnten sich die 30 Cup-Porsche hinter dem Saftey-Car den Weg durch die Wassermassen. Sven Müller führte das Rennen sechs Runden lang vor einem bärenstark fahrenden Alex Riberas an. Dann ging der Lechner Pilot am Porsche Junior vorbei. In der achten Runde konnte auch Michael Ammermüller der bis dahin auf Platz 3 lag, den Lechner Pioten hinter sich lassen und schob sich auf die zweite Position vor. Dahinter wechselten die Positionen hin und her. Philipp Eng fuhr ein taktisch kluges Rennen und ging kein Risiko ein. Er belegte am Ende Platz 8, was am Ende zum Gewinn des Meistertitels reichte. Philipp Eng wird neuer Champion im Porsche Mobil 1 Supercup in Austin. Damit ist er der dritte Fahrer dem das Double, Champion im Porsche Carrera Cup und im Porsche Mobil 1 Supercup, nach Rene Rast und Frank Stippler gelingt. Alex Riberas gewinnt das Rennen in Texas und holt sich so seinen ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup. Porsche Junior Sven Müller holte sich mit Platz drei die Vize-Meisterschaft vor Michael Ammermüller und Christian Engelhart. Die Rookie-Wertung konnte der Italiener Matteo Cairoli knapp vor dem Franzosen Come Ledogar gewinnen. In der Teamwertung belegte das Team von Lechner Racing Middle East am Ende Platz 1 und sicherte sich damit den Titel. Damit ging mit einem spektakulären Rennen die Saison 2015 des Porsche Mobil 1 Supercup zu Ende.

Ergebnis Lauf 11 in Austin

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 25.10.2015

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Alex Riberas The Heart of Racing by Lechner 30:23.341 min. 02:25.673 min. 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 M. Ammermüller Lechner Racing ME 30:26.686 min. 02:26.295 min. 00:04.466 min. 3 ↑ +1
3 Sven Müller Lechner Racing ME 30:28.273 min. 02:26.294 min. 00:04.932 min. 1 ↓ -2
4 Jeffrey Schmidt The Heart of Racing by Lechner 30:28.945 min. 02:25.946 min. 00:05.604 min. 5 ↑ +1
5 Connor de Phillippi Verva Lechner Racing Team 30:30.333 min. 02:26.375 min. 00:06.992 min. 4 ↓ -1
6 Ben Barker MOMO-Megatron Team Partrax 30:37.782 min. 02:26.959 min. 00:14.441 min. 10 ↑ +4
7 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 30:40.219 min. 02:27.018 min. 00:16.878 min. 6 ↓ -1
8 Philipp Eng Market Leader Team by Project 1 30:41.713 min. 02:27.106 min. 00:18.372 min. 7 ↓ -1
9 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 30:44.418 min. 02:26.683 min. 00:21.077 min. 12 ↑ +3
10 P. Frommenwiler Fach Auto Tech 30:50.423 min. 02:28.029 min. 00:27.082 min. 9 ↓ -1
11 Matteo Cairoli Market Leader Team by Project 1 30:51.336 min. 02:27.480 min. 00:27.995 min. 1
12 Paul Rees MOMO-Megatron Team Partrax 30:52.934 min. 02:27.556 min. 00:29.593 min. 13 ↑ +1
13 Christian Engelhart MRS-GT Racing 30:54.129 min. 02:27.661 min. 00:30.788 min. 18 ↑ +5
14 Sam Power MOMO-Megatron Team Partrax 31:03.325 min. 02:28.658 min. 00:39.884 min. 17 ↑ +3
15 Ryan Cullen Verva Lechner Racing Team 31:07.184 min. 02:28.908 min. 00:43.843 min. 15
16 Maximilian Werndl Förch Racing by Lukas MS 31:07.991 min. 02:28.303 min. 00:44.650 min. 21 ↑ +5
17 Patrick Eisemann Förch Racing by Lukas MS 31:11.583 min. 02:28.438 min. 00:48.242 min. 26 ↑ +9
18 Richard Goddard MRS-GT Racing 31:18.098 min. 02:28.482 min. 00:54.757 min. 22 ↑ +4
19 Chris Bauer Förch Racing by Lukas MS 31:20.160 min. 02:28.689 min. 00:56.819 min. 23 ↑ +4
20 Santiago Creel Förch Racing by Lukas MS 31:21.671 min. 02:29.099 min. 00:58.330 min. 27 ↑ +7
21 Jean Glorieux Speed Lover & Allure 31:28.863 min. 02:29.766 min. 01:05.522 min. 25 ↑ +4
22 Carlos Rivas Speed Lover & Allure 31:32.756 min. 02:29.541 min. 01:09.415 min. 24 ↑ +2
23 Pierre Piron Martinet by Almeras 31:34.055 min. 02:30.174 min. 01:10.714 min. 29 ↑ +6
24 Kuba Giermaziak Verva Lechner Racing Team 20:53.689 min. 02:31.103 min. +6 Runden 16 ↓ -8
25 Dylan Pereira MOMO-Megatron Team Partrax 20:55.340 min. 02:31.415 min. +6 Runden 14 ↓ -11
26 Wolf Nathan Land Motorsport 21:28.550 min. 02:31.681 min. +6 Runden 28 ↑ +2
27 Colin Thompson Market Leader Team by Project 1 16:06.219 min. 02:25.725 min. +8 Runden 20 ↓ -7
28 Glauco Solieri Martinet by Almeras n.a. n.a. n.a. 30 ↑ +2
29 Come Ledogar Martinet by Almeras n.a. n.a. n.a. 8 ↓ -21
30 M. Overgaard-Pedersen Land Motorsport 27:37.546 min. 01:54.533 min. 01:14.061 min. 19 ↓ -11

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Philipp Eng 145 Lechner Racing ME 250
2 Sven Müller 126 Market Leader Team by Project 1 229
3 Christian Engelhart 124 The Heart of Racing by Lechner 190
4 M. Ammermüller 124 Fach Auto Tech 154
5 Alex Riberas 122 MRS-GT Racing 148
6 Christopher Zoechling 93 Verva Lechner Racing Team 129
7 Come Ledogar 81 MOMO-Megatron Team Partrax 96
8 Matteo Cairoli 83 Martinet by Almeras 83
9 Ben Barker 69 Förch Racing by Lukas MS 60
10 Jeffrey Schmidt 67 Speed Lover & Allure 8
11 Kuba Giermaziak 63    
12 Connor de Phillippi 63    
13 Robert Lukas 51    
14 P. Frommenwiler 40    
15 Jaap van Lagen 29    
16 Richard Goddard 21    
17 Sam Power 21    
18 Ryan Cullen 10    
19 P. Eisemann 7    
20 Cameron Twynham 5    
21 Jonathan Summerton 3    
22 Carlos Rivas 2    
23 Chris Bauer 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 23. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 11 Wertungsläufe ausgetragen. In Spa-Francorchamps und Monza werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Die beiden letzten Rennen zum Saisonfinale finden dann in Austin/Texas statt. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2015

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2015
>