Porsche Carrera Cup - Saisonfinale in Hockenheim

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 16 auf dem Hockenheimring
Saisonfinale des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring

Sieg von Leon Köhler zum Saisonabschluß

Rennen

Bei strahlend blauem Himmel traten die neunundzwanzig Akteuere ein letztes Mal in dieser Saison des Porsche Carrera Cup zum 16. Lauf und damit dem Saisonfinale auf dem Hockenheimring an. Immerhin standen noch zwei Titelentscheidungen, die in der Rookie-Wertung und der Amateuer-Wertung im Championat an. Die erste Startreihe war rein niederländischer Natur. Neben Polesetter Larry ten Voorde startete der junge Morris Schuring von Startplatz zwei. Nach dem Erlöschen der Startampel kam es dann zu einem heftigen Zweilampf zwischen ten Voorde und Schuring wovon der Deutsche Leon Köhler profitierte. Der Nebulus Huber Pilot zog schon in der Nordkurve an den beiden Niederländern vorbei und übernahm die Spitzenposition. Leidtragender der Rangelei war wieder einmal wie so oft in dieser Saison Laurin Heinrich. Von Startplatz drei gestartet verlor der Deutsche zahlreiche Plätze und fiel bis auf Rang 15 zurück. Besser lief es da für Bastian Buus. Von Position 6 gestartet lag der junge Däne nach einer halben gefahrenen Runde auf Position vier vor Ayhancan Güven. An der Spitze zog Leon Köhler im weiteren Verlauf des Rennens auf und davon. Dahinter folgten Schuring und ten Voorde die immer noch um die zweite Position kämpften. Zwölf Minuten vor dem Ablauf der regulären Rennzeit dann das endgültige Aus für Laurin Heinrich. Er mußte das Auto mit einem Aufhängungsschaden in der Box abstellen. Eine besonders ärgerliche Sache für Heinrich, denn damit war der dritte Platz in der Meisterschaftswertung bei einem Sieg von Köhler auch verloren. Sechs Minuten vor dem Rennende zog der zu diesem Zeitpunkt klar schnellere Larry ten Voorde dann an seinem Teamkollegen Schuring vorbei auf die zweite Position. In der vorletzten Runde ging dann erst Jukka Honkavuori und anschließend auch Bastian Buus an Morris Schuring vorbei. Eine nachträgliche Zeitstrafe für Ayhancan Güven warf den Porsche Junior auf Platz sieben zurück. Zum Saisonabschluß gab es einen deutlichen znd zu keiner Zeit gefährdeten Sieg von Leon Köhler. Es war der zweite Saisonsieg des Deutschen. In der Rookie-Wertung konnte sich Loek Hartog mit hauchdünnem Vorsprung von 3 Punkten den Titel sichern. Das PRO-AM Championat gewann erneut der Luxemburger Carlos Rivas.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 16 auf dem Hockenheimring

Renndistanz: 19 Runden

Rennen am: 23.10.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 32:34.957 min. 1:42.073 min. 00:00.000 min. 4 ↑ +3
2 Larry ten Voorde Team GP ELITE 32:39.478 min. 1:42.354 min. 00:04.521 min. 1 ↓ -1
3 Bastian Buus Allied Racing 32:42.579 min. 1:42.366 min. 00:07.622 min. 6 ↑ +3
4 Morris Schuring Team GP ELITE 32:43.657 min. 1:42.304 min. 00:08.700 min. 2 ↓ -2
5 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 32:44.105 min. 1:42.338 min. 00:09.148 min. 8 ↑ +3
6 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 32:46.820 min. 1:42.261 min. 00:11.863 min. 12 ↑ +6
7 Ayhancan Güven Phoenix Racing 32:46.839 min. 1:42.359 min. 00:11.882 min. 5 ↓ -2
8 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 32:47.027 min. 1:42.585 min. 00:12.070 min. 9 ↑ +1
9 Huub van Eijndhoven GP Elite 32:47.717 min. 1:42.350 min. 00:12.760 min. 7 ↓ -2
10 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 32:48.032 min. 1:42.561 min. 00:13.075 min. 14 ↑ +4
11 Julian Hanses HRT Performance 32:52.482 min. 1:42.307 min. 00:17.525 min. 15 ↑ +4
12 Fabio Citignola HRT Performance 32:54.111 min. 1:42.537 min. 00:19.154 min. 16 ↑ +4
13 Sandro Kaibach Fach Auto Tech 32:58.601 min. 1:42.658 min. 00:23.644 min. 17 ↑ +4
14 Daan van Kuijk GP ELITE 33:05.449 min. 1:43.042 min. 00:30.492 min. 11 ↓ -3
15 Rudolf Rhyn Allied Racing 33:06.997 min. 1:43.073 min. 00:32.040 min. 18 ↑ +3
16 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:07.870 min. 1:43.430 min. 00:32.913 min. 20 ↑ +4
17 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 33:18.594 min. 1:43.517 min. 00:43.637 min. 25 ↑ +8
18 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 33:19.530 min. 1:43.245 min. 00:44.573 min. 19 ↑ +1
19 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 33:24.106 min. 1:43.949 min. 00:49.149 min. 24 ↑ +5
20 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 33:24.663 min. 1:43.629 min. 00:49.706 min. 22 ↑ +2
21 Sören Spreng Black Falcon Team Textar 33:28.189 min. 1:44.202 min. 00:53.232 min. 21
22 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing 33:29.126 min. 1:44.274 min. 00:54.169 min. 26 ↑ +4
23 Stefan Rehkopf Nebulus Racing by Huber 33:32.387 min. 1:44.412 min. 00:57.430 min. 23
24 Sebastian Glaser Team CarTech MS by Nigrin 33:36.579 min. 1:44.609 min. 01:01.622 min. 27 ↑ +3
25 Christof Langer Fach Auto Tech 33:37.206 min. 1:44.447 min. 01:02.249 min. 28 ↑ +3
26 Holger Harmsen HRT Motorsport 33:46.915 min. 1:45.335 min. 01:11.958 min. 29 ↑ +3
27 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 11:50.170 min. 1:44.871 min. +13 Runden 3 ↓ -24
28 Thierry Vermeulen GP Elite 07:31.106 min. 1:47.603 min. +15 Runden 10 ↓ -18
29 Lucas Groeneveld GP ELITE 05:43.053 min. 1:59.506 min. +16 Runden 13 ↓ -16

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 326 Team GP ELITE 461
2 Ayhancan Güven 275 Phoenix Racing 275
3 Leon Köhler 222 Nebulus Racing by Huber 230
4 Laurin Heinrich 214 Van Berghe Huber Racing 224
5 Christopher Zoechling 156 FACH AUTO TECH 202
6 Rudy van Buren 137 GP ELITE 172
7 Bastian Buus 120 Allied Racing 145
8 Morris Schuring 109 HRT Performance 144
9 Julian Hanses 108 CarTech Motorsport by Nigrin 142
10 Loek Hartog 107 Black Falcon Team Textar 129
11 Max van Splunteren 91 MRS-GT Racing 78
12 Jukka Honkavuori 77 HRT Motorsport 38
13 Jesse van Kuijk 45    
14 Daan van Kuijk 45    
15 Fabio Citignola 44    
16 Sandro Kaibach 43    
17 Lucas Groeneveld 34    
18 Rudolf Rhyn 21    
19 Carlos Rivas 19    
20 Jaap van Lagen 18    
21 Lukas Ertl 9    
22 Antonio Teixeira 7    
23 Kim A. Hauschild 6    
24 Thierry Vermeulen 5    
25 Bashar Mardini 1    
26 Felix Neuhofer 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021