Porsche Carrera Cup - Doppelerfolg für Larry ten Voorde in Monza

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 8 in Monza
Christopher Zoechling im Porsche Carrera Cup in Monza

Sieg und Halbzeitmeisterschaft für GP Elite

Rennen

Es war das 350. Rennen in der langen Geschichte des Porsche Carrera Cup zu dem die 29 Akteure am Sonntagnachmittag im königlichen Park von Monza antraten. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp über 30 Grad bot der italienische Highspeedkurs für dieses Jubiläumsrennen die perfekte Kulisse. Polesetter Larry ten Voorde mußte sich beim Start mit Porsche Junior Ayhancan Güven auseinandersetzen. Der Phoenix-Pilot erwischte endlich wieder einmal einen perfekten Start und konnte ten Voorde ausbeschleunignen um so die Spitzenposition zu übernehmen. Mit einem perfekten Frühstart katapultierte sich der junge Däne Bastian Buus von Startplatz zehn bis auf die dritte Position. Die ganze Aktion wurde mit einer Durchfahrtsstrafe für den Rookie geahndet was ihn am Ende zahlreiche Plätze zurück warf. Hinter Buus folgten die sichtlich überraschten Leon Köhler und Laurin Heinrich. Schon im zweiten Umlauf gingen die beiden Deutschen an Buus vorbei und belegten nun Position drei und vier. In der dritten Runde kam es zur ersten Saftey-Car Phase. Das Auto von Sandro Kaibach war nach einem Kontakt mit der Leitplanke beschädigt, stehen geblieben und mußte geborgen werden. Im sechsten Umlauf wurde das Rennen dann wieder frei gegeben. Ayhancan Güven konnte verfolgt von Larry ten Voorde nach dem RE-Start seine Spitzenposition behaupten. Im weiteren Verlauf kam ten Voorde jetzt massiv unter Druck von Leon Köhler der auch eine Runde später am Niederländer vorbei ging. Doch ten Voorde konterte sofort und holte sich schon kurz danach seine zweite Position zurück. An der Spitze hatte Güven mittlerweile einen kleinen Vorsprung von etwas mehr als 1 Sekunde auf ten Voorde heraus gefahren. Spannend wurde es dann acht Minuten vor dem Rennende, denn nun ging ein leichter Regenschauer über der Rennstrecke nieder. Bedingungen mit denen ten Voorde bestens zurechtkam und Güven Probleme bereitete. Im zwölften Umlauf ging ten Voorde dann auch an Güven vorbei und übernahm die Führung. Hinter Güven lauerte jetzt Leon Köhler auf seine Chance, ebenfalls an Güven vorbei zu gehen. Rudy van Buren hatte sich inzwischen an Heinrich vorbei auf Position vier vorgefahren, um nur wenig später auch an Köhler vorbei zu ziehen. Ein Dreher von Carlos Rivas und eine anschließend folgenden Kollision mit Kim-Andre Hauschild sorgte für die nächste SC-Phase. Daraus resultierend ging das Rennen unter Saftey-Car zu Ende. Damit war der Doppelerfolg für Larry ten Voorde in Monza perfekt. Der Niederländer holte sich den Sieg und sichert sich so die Halbzeitmeisterschaft. Zweiter wurde zunächst Ayhancan Güven vor Rudy van Buren der mit dieser Platzierung sein bisher bestes Ergebnis in der laufenden Saison erzielte. Güven mußte jedoch nachträglich seinen zweiten Platz an Rudy van Buren abtreten, weil er sich während der SC-Car Phase einen Vorteil verschafft hatte. Mit dem Sieg von ten Voorde sichert sich auch sein Team GP Elite die Führung in der Teamwertung. In der Fahrerwertung führt ten Voorde mit 166 Punkten vor Laurin Heinrich (152 Pkt) und Ayhancan Güven (126 Pkt.). In drei Wochen gastiert der Markenpokal dann im niederländischen Zandvoort.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 8 in Monza

Renndistanz: 16 Runden

Rennen am: 20.06.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Larry ten Voorde Team GP ELITE 33:42.356 min. 1:51.498 min. 00:00.000 min. 1
2 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:43.578 min. 1:51.901 min. 00:01.222 min. 8 ↑ +6
3 Ayhancan Güven Phoenix Racing 33:42.936 min. 1:51.646 min. 00:00.580 min. 2 ↓ -1
4 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 33:44.169 min. 1:51.674 min. 00:01.813 min. 3 ↓ -1
5 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 33:44.566 min. 1:51.693 min. 00:02.210 min. 5
6 Max van Splunteren GP ELITE 33:44.872 min. 1:52.073 min. 00:02.516 min. 9 ↑ +3
7 Morris Schuring Team GP ELITE 33:45.124 min. 1:52.091 min. 00:02.768 min. 4 ↓ -3
8 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 33:45.379 min. 1:52.166 min. 00:03.023 min. 7 ↓ -1
9 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 33:45.794 min. 1:52.352 min. 00:03.438 min. 14 ↑ +5
10 Julian Hanses HRT Performance 33:46.159 min. 1:52.580 min. 00:03.803 min. 16 ↑ +6
11 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 33:46.647 min. 1:52.303 min. 00:04.291 min. 6 ↓ -5
12 Antonio Teixeira Nebulus Racing by Huber 33:47.196 min. 1:52.488 min. 00:04.840 min. 11 ↓ -1
13 Rudolf Rhyn Allied Racing 33:47.934 min. 1:53.148 min. 00:05.578 min. 20 ↑ +7
14 Fabio Citignola HRT Performance 33:48.434 min. 1:52.939 min. 00:06.078 min. 17 ↑ +3
15 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 33:49.015 min. 1:53.089 min. 00:06.659 min. 15
16 Felix Neuhofer Team CarTech MS by Nigrin 33:50.077 min. 1:52.684 min. 00:07.721 min. 21 ↑ +5
17 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing 33:50.882 min. 1:53.531 min. 00:08.526 min. 27 ↑ +10
18 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 33:51.371 min. 1:54.180 min. 00:09.015 min. 26 ↑ +8
19 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 33:51.776 min. 1:54.139 min. 00:09.420 min. 25 ↑ +6
20 Bastian Buus Allied Racing 33:52.350 min. 1:52.301 min. 00:09.994 min. 10 ↓ -10
21 Christof Langer Fach Auto Tech 33:53.357 min. 1:54.336 min. 00:11.001 min. 28 ↑ +7
22 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 33:54.043 min. 1:53.894 min. 00:11.687 min. 24 ↑ +2
23 Sebastian Freymuth HRT Performance 33:54.547 min. 1:53.669 min. 00:12.191 min. 23
24 Holger Harmsen HRT Motorsport 35:08.257 min. 1:56.972 min. 01:25.901 min. 29 ↑ +5
25 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 29:09.222 min. 1:53.530 min. +2 Runden 19 ↓ -6
26 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 26:39.306 min. 1:54.141 min. +3 Runden 22 ↓ -4
27 Daan van Kuijk GP ELITE 25:10.409 min. 1:52.505 min. +4 Runden 12 ↓ -15
28 Lucas Groeneveld GP ELITE 21:92603 min. 1:53.360 min. +6 Runden 13 ↓ xx-6
29 Sandro Kaibach Fach Auto Tech n.a. n.a. 00:17.950 min. 18 ↓ -11

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 166 Team GP ELITE 221
2 Laurin Heinrich 152 Van Berghe Huber Racing 153
3 Ayhancan Güven 126 Phoenix Racing 126
4 Leon Köhler 115 Nebulus Racing by Huber 123
5 Christopher Zoechling 77 FACH AUTO TECH 99
6 Max van Splunteren 74 GP ELITE 96
7 Rudy van Buren 70 CarTech Motorsport by Nigrin 72
8 Julian Hanses 56 HRT Performance 71
9 Bastian Buus 49 Allied Racing 63
10 Loek Hartog 43 Black Falcon Team Textar 55
11 Jukka Honkavuori 38 MRS-GT Racing 39
12 Morris Schuring 34 HRT Motorsport 2
13 Jesse van Kuijk 30    
14 Sandro Kaibach 20    
15 Fabio Citignola 15    
16/td> Lucas Groeneveld 13    
17 Rudolf Rhyn 12    
18 Carlos Rivas 11    
19 Daan van Kuijk 10    
20 Antonio Teixeira 7    
21 Bashar Mardini 1    
22 Felix Neuhofer 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021