Porsche Carrera Cup - Sechster Laufsieg von Dylan Pereira in Oschersleben

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2020 - Lauf 10 in Oschersleben
Laurin Heinrich im Porsche Carrera Cup in Oschersleben

Meisterschaftskampf bleibt weiter spannend

Qualifying

Mit dem Freien Training am Freitag begann das letzte Rennwochenende des Porsche Carrera Cup in Oschersleben. Bei gutem Spätsommerwetter war es am Ende der Niederländer Larry ten Voorde der mit einer Zeit von 1:26.098 min. die schnellste Runde auf dem Kurs in der Magdeburger Börde drehte. Mit etwas mehr als 2/10 Sekunden Rückstand folgte Leon Köhler vor Laurin Heinrich und Dylan Pereira. Auch beim Qualifying am frühen Samstagmorgen spielte das Wetter bei kühlen sieben Grad Lufttemperatur und blauem Himmel mit. Zum Auftakt des Qualifyings gab es dann auch erstmal einige Dreher und kleinere Ausrutscher. Nach sieben Minuten rief Jukka Honkavuori dann eine Unterbrechung der Session auf den Plan. Der Finne war mit seinem 911er Cup-Porsche abgeflogen und das Fahrzeug mußte geborgen werden. Nach einer kurzen Unterbrechung konnte das Qualifying jedoch fortgesetzt werden. Nach einer Viertelstunde setzte dann Dylan Pereira mit einer 1:25.980 min. die Bestzeit. Der Konter von Larry ten Voorde ließ nicht lange auf sich warten und der Niederländer konterte exact mit einer identischen Rundenzeit. Acht Minuten vor dem Ende der Session überraschte dann der Rookie Laurin Heinrich. Mit einer Zeit von 1:25.642 drehte der Deutsche die absolut schnellste Runde die bis zum Ende Bestand haben sollte. Pole Position für Laurin Heinrich vor Dylan Pereira der es mit 23/1000 Sekunden Rückstand immerhin in die erste Startreihe schaffte. Larry ten Voorde schaffte die dritte Startposition vor Leon Köhler.

Rennen

Ein toller Herbsttag erwartete die 16 Piloten als sie in die Startaufstellung zum vorletzten Lauf des Porsche Carrera Cup in Oschersleben rollten. Nach den absolvierten zwei Einführungsrunden erfolgte der Start, bei dem der von Startplatz zwei gestartete Dylan Pereira einmal mehr seine Starterqualtät unter Beweis stellte. Mit einem Blitzstart zog der Luxemburger schon nach einigen Metern am Polesetter Laurin Heinrich vorbei und übernahm die Führung. Noch in der ersten Rechtskurve quetschte sich auch Larry ten Voorde in einem ziemlich harten aber fairen Manöver an Heinrich vorbei auf die zweite Position. Der Huber-Pilot wusste spätestens jetzt was die Stunde geschlagen hat. Im weiteren Verlauf des Rennens kam Heinrich nun vom Teamkollegen Leon Köhler immer mehr unter Druck. Im zweiten Umlauf kam es zu einem spektakulären Abflug von Heinrich. Der Rookie war in der langgezogenen Rechtskurve auf einer Kühlwasserspur ausgerutscht und in die Reifenstapel geknallt. Das AUS für den jungen Förch-Piloten. Das Saftey-Car mußte kommen um eine sichere Bergung des Fahrzeugs von Heinrich zu gewährleisten. Den RE-Start meisterte Pereira souverän und blieb so dicht gefolgt von ten Voorde weiter in Führung. Mit einem Respektabstand folgte Leon Köhler auf der dritten Position. Dieses Trio konnte sich im weieren Rennverlauf dann vom Rest des Feldes absetzen. Fünf Minuten vor dem Rennende war ten Voorde dann plötzlich noch einmal ganz dicht an Pereira dran und fing an diesen zu attackieren. Doch der Luxemburger blieb cool und fuhr so seinem sechsten Laufsieg in der Porsche Carrera Cup Saison 2020 in Oschersleben entgegen. Larry ten Voorde mußte sich in Lauf 10 mit Platz 2 begnügen und kann die Führung im Championat mit jetzt allerdings nur noch 4 Punkten Vorsprung auf Pereira verteidigen. Damit bleibt der Meisterschaftskampf vor dem letzten Lauf am Sonntag weiter spannend. Leon Köhler komplettierte mit dem dritten Platz das Podest und kann so in der Meisterschaftswerung gut machen. In der Rookie-Wertung hat jetzt Julian Hanses durch seinen 5. Platz und den Ausfall von Heinrich übernommen. Hanses führt nun mit 186 Punkten vor Heinrich (181 Punkte) und Diego Bertonelli (176 Punkte) der ebenfalls noch Chancen auf den Gewinn des Titels hat. Auch die Entscheidung in der Team-Wertung bleibt bis zum letzten Lauf weiter offen.

Porsche Carrera Cup 2020 - Ergebnis Lauf 10 in Oschersleben

Renndistanz: 21 Runden

Rennen am: 07.11.2020

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Dylan Pereira Förch Racing 32:35.874 min. 01:26.941 min. 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Larry ten Voorde Nebulus Racing by Huber 32:36.457 min. 01:27.013 min. 00:00.583 min. 3 ↑ +1
3 Leon Köhler T3/HRT Motorsport 32:41.205 min. 01:27.239 min. 00:05.331 min. 4 ↑ +1
4 Joey Mawson Fach Auto Tech 32:48.361 min. 01:27.810 min. 00:12.487 min. 7 ↑ +3
5 Julian Hanses Förch Racing 32:48.925 min. 01:27.821 min. 00:13.051 min. 5
6 Kay van Berlo Nebulus Racing by Huber 32:49.408 min. 01:27.835 min. 00:13.534 min. 9 ↑ +3
7 Diego Bertonelli Fach Auto Tech 32:49.758 min. 01:27.907 min. 00:13.884 min. 10 ↑ +3
8 Lukas Ertl Overdrive Racing by Huber 32:56.393 min. 01:28.237 min. 00:21.519 min. 8
9 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 32:57.698 min. 01:28.294 min. 00:21.824 min. 17 ↑ +8
10 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:18.186 min. 01:29.259 min. 00:42.312 min. 13 ↑ +3
11 Stefan Rehkopf Nebulus Racing by Huber 33:19.638 min. 01:29.229 min. 00:43.764 min. 15 ↑ +4
12 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 33:20.463 min. 01:29.312 min. 00:44.589 min. 16 ↑ +4
13 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:29.813 min. 01:27.669 min. 00:53.939 min. 6 ↓ -7
14 Laurin Heinrich T3/HRT Motorsport n.a. n.a. n.a. 1 ↓ -13
15 Felix Neuhofer Overdrive Racing by Huber n.a. n.a. n.a. 12 ↓ -3
16 Alex Fach jnr. Overdrive Racing by Huber n.a. n.a. n.a. 14 ↓ -2

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 211 Förch Racing 313
2 Dylan Pereira 207 Nebulus Racing by Huber 275
3 Leon Köhler 127 T3/HRT Motorsport 244
4 Laurin Heinrich 117 Fach Auto Tech 167
5 Julian Hanses 106 CarTech Motorsport by NIGRIN 116
6 Diego Bertonelli 96 Overdrive Racing by Huber 78
7 Rudy van Buren 89 Black Falcon Team Textar 50
8 Joey Mawson 71 GP ELITE 49
9 Kay van Berlo 59 MRS-GT Racing 47
10 Carlos Rivas 50 TEAM GP ELITE 30
11 Jukka Honkavuori 44    
12 Jesse van Kuijk 30    
13 Lucas Groeneveld 29    
14 Lukas Ertl 27    
15 Matthias Jeserich 27    
16 Stefan Rehkopf 22    
17 Toni Wolf 20    
18 Daan van Kuijk 20    
19 Felix Neuhofer 20    
20 Georgi Donchev 9    
21 Alex fach jnr. 6    
22 Michael Verhagen 3    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der erste Lauf wird zusammen mit dem Porsche Carrera Cup Frankreich un Le Mans ausgetragen. Die weiteren Rennen werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 31. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. In Le Mans wird nur ein Lauf ausgetragen. Auf dem Sachsenring und auf dem Red Bull Ring werden erstmalig jeweils drei Läufe an einem Wochenende statt finden. Dabei werden die Rennen als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minutenbegrenzt. In Zandvoort und beim Saisonfinale in Oschersleben finden dann wieder wie gewohnt zwei Rennen an jedem Veranstaltungswochenende statt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2020

Porsche Carrera Cup Saison 2020