Porsche Carrera Cup - Dylan Pereira schafft den Hattrick auf dem Red Bull Ring

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2020 - Lauf 7 auf dem Red Bull Ring
Lucas Groeneveld im Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring

Drei Siege für Förch Racing in der Steiermark

Rennen

Mit nur noch einem Punkt Vorsprung auf Dylan Pereira in der Fahrerwertung des Championats ging Larry ten Voorde in Lauf 7 des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring. Nach den absolvierten zwei Einführungsrunden und einer trockenen Strecke ging es in die Startaufstellung. Doch schon hier gab es die ersten aufregenden Momente. Das Auto von Leon Köhler zeigte eine heftige Rauchentwicklung. Vermutet wurde eine fehlerhafte Entlüftung des Kühlsystems, nachdem man den beschädigten Wasserkühler und andere Komponenten nach dem Schaden aus dem gestrigen Rennen getauscht hatte. Gerade noch rechtzeitig wurde die Mannschaft von HRT-Motorsport mit den Arbeiten fertig und Köhler konnte starten. Der Start war in gewisser Weise ein Abbild von dem aus dem Rennen am Vormittag. Polesetter Laurin Heinrich konnte seine Spitzenposition nicht halten und mußte sich einem widerum perfekt gestarteten Dylan Pereira geschlagen geben. Der Luxemburger ging schon nach wenigen Metern außen an Heinrich vorbei und übernahm so die Führung. Dahinter tobte jetzt ein heftiger Zweikampf um die zweite Position zwischen Heinrich und Larry ten Voorde. Schon kurze Zeit später gab es die erste Saftey-Car Phase. Joey Mawson hatte eine leichte Berührung mit Lucas Groeneveld verursacht. Der widerum touchierte darauf hin Lukas Ertl für den das Rennen anschließend im Kiesbett endete. Den nach der Bergung des Fahrzeugs von Ertl anstehenden RE-Start meisterte Dylan Pereira souverän und konnte so die Spitzenposition verteidigen. Dann die nächste Schrecksekunde bei Julian Hanses. Ein Riesenverbremser warf den Rookie, der bis zu diesem Zeitpunkt auf einer hervorragenden dritten Position lag, bis an das Ende des Feldes zurück. Den dritten Platz erbte Larry ten Voorde der jedoch kurze Zeit später an der Bergauf-Passage von Leon Köhler ausbeschleunigt wurde. Sofort konnte Köhler auf seinen Teamkollegen Laurin Heinrich aufschließen und begann diesen jetzt zu attackieren. Doch Heinrich verteidigte geschickt seine zweite Platzierung und für Köhler wurde die Zeit knapp so das es keine Positionsveränderungen mehr gab. Dylan Pereira schafft mit dem dritten Sieg in Folge den Hattrick auf dem Red Bull Ring. Drei Siege für das Team von Förch Racing - mehr geht nicht. Zweiter wurde Rookie Laurin Heinrich vor Leon Köhler und Larry ten Voorde der sich zunächst mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben mußte. Die Ernüchterung für Köhler kam nur wenige Stunden später. Wegen eines nicht regelkonformen Fahrzeugs wurde der Förch-Pilot disqualifiziert. Bedingt durch die Disqualifikation von Köhler erbte Larry ten Voorde den dritten Platz. Doch trotzdem mußte der Niederländer die Führung in der Meisterschaftswertung der Fahrer an Dylan Pereira abgeben. Pereira führt nun mit 154 Punkten vor Larry ten Voorde (146 Pkt.) und Laurin Heinrich (90 Pkt.) die Wertung an. Der Kampf um den Titel in der Porsche Carrera Cup Saison 2020 bleibt weiterhin spannend.

Porsche Carrera Cup 2020 - Ergebnis Lauf 7 auf dem Red Bull Ring

Renndistanz: 21 Runden

Rennen am: 18.10.2020

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Dylan Pereira Förch Racing 32:55.3 min. 01:31.7 min. 00:00.000 min. 3 ↑ +2
2 Laurin Heinrich T3/HRT Motorsport 32:57.2 min. 01:31.8 min. 00:01.882 min. 1 ↓ -1
3 Larry ten Voorde Nebulus Racing by Huber 33:01.0 min. 01:31.8 min. 00:05.690 min. 2 ↓ -1
4 Kay van Berlo Nebulus Racing by Huber 33:20.3 min. 01:32.6 min. 00:24.968 min. 9 ↑ +5
5 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 33:20.3 min. 01:32.3 min. 00:24.983 min. 13 ↑ +8
6 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:20.4 min. 01:32.7 min. 00:25.060 min. 5 ↓ -1
7 Diego Bertonelli Fach Auto Tech 33:27.5 min. 01:32.2 min. 00:32.243 min. 10 ↑ +3
8 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:28.0 min. 01:33.2 min. 00:32.657 min. 18 ↑ +10
9 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 33:28.9 min. 01:32.6 min. 00:33.560 min. 8 ↓ -1
10 Felix Neuhofer Overdrive Racing by Huber 33:34.8 min. 01:33.1 min. 00:39.464 min. 17 ↑ +7
11 Julian Hanses Förch Racing 33:35.0 min. 01:32.2 min. 00:39.705 min. 4 ↓ -7
12 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 33:42.0 min. 01:33.9 min. 00:46.713 min. 16 ↑ +4
13 Stefan Rehkopf Nebulus Racing by Huber 33:42.6 min. 01:33.8 min. 00:47.283 min. 15 ↑ +2
14 Joey Mawson Fach Auto Tech 20:01.0 min. 01:32.4 min. +9 Runden 7 ↓ -7
15 Daan van Kuijk GP ELITE 13:11.1 min. 01:32.6 min. +13 Runden 14 ↓ -1
16 Lucas Groenefeld GP ELITE 13:01.8 min. 01:33.1 min. +14 Runden 11 ↓ -1
17 Georgi Donchev Overdrive Racing by Huber 05:49.8 min. 01:59.8 min. +18 Runden 19 ↑ +2
18 Leon Köhler T3/HRT Motorsport n.a. n.a. n.a. 6 ↓ -12
19 Lukas Ertl T3/HRT Motorsport 32:57.7 min. 01:31.g disq. 12 ↓ -7

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Dylan Pereira 154 Förch Racing 229
2 Larry ten Voorde 146 Nebulus Racing by Huber 193
3 Laurin Heinrich 90 T3/HRT Motorsport 167
4 Leon Köhler 77 Fach Auto Tech 108
5 Julian Hanses 75 CarTech Motorsport by NIGRIN 82
6 Rudy van Buren 62 Overdrive Racing by Huber 64
7 Diego Bertonelli 60 Black Falcon Team Textar 35
8 Joey Mawson 48 MRS-GT Racing 33
9 Kay van Berlo 43 GP ELITE 26
10 Carlos Rivas 35 TEAM GP ELITE 21
11 Jukka Honkavuori 30    
12 Jesse van Kuijk 21    
13 Matthias Jeserich 20    
14 Toni Wolf 20    
15 Felix Neuhofer 20    
16 Lukas Ertl 19    
17 Stefan Rehkopf 15    
18 Lucas Groeneveld 14    
19 Daan van Kuijk 12    
20 Georgi Donchev 9    
21 Michael Verhagen 3    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der erste Lauf wird zusammen mit dem Porsche Carrera Cup Frankreich un Le Mans ausgetragen. Die weiteren Rennen werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 31. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. In Le Mans wird nur ein Lauf ausgetragen. Auf dem Sachsenring und auf dem Red Bull Ring werden erstmalig jeweils drei Läufe an einem Wochenende statt finden. Dabei werden die Rennen als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minutenbegrenzt. In Zandvoort und beim Saisonfinale in Oschersleben finden dann wieder wie gewohnt zwei Rennen an jedem Veranstaltungswochenende statt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2020

Porsche Carrera Cup Saison 2020