Porsche Carrera Cup - Erster Sieg für Dylan Pereira auf dem Sachsenring

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2020 - Lauf 2

Förch Racing mit erstem Saisonerfolg in Lauf 2

Matthias Jeserich im Porsche Carrera Cup auf dem Sachsenring
Qualifying

Das zweite Rennwochenende des Porsche Carrera Cup in der Saison 2020 begann mit dem Freien Training am Freitag auf dem Sachsenring. Drei Läufe galt es innerhalb von zwei Tagen an diesem Wochenende im Markenpokal zu absolvieren. Im Freien Training war es Dylan Pereira aus dem Team von Förch Racing der mit einer Zeit von 1:22.731 min. die Tagesbestzeit markierte. Leon Köhler markierte die zweitschnellste Rundenzeit vor dem Le Mans-Sieger Larry ten Voorde. Im 35-minütigen Qualifying am Samstagvormittag war es erneut Dylan Pereira der mit 1:22.226 min. gleich zu Beginn der Session die vorläufige Rundenbestzeit setzte. Dahinter reihten sich Leon Köhler und Larry ten Voorde ein. Es dauerte eine Viertelstunde bis Larry ten Voorde diese Zeit unterbot. Mit 1:21.916 min. war der Niederländer nun der schnellste Pilot auf der 3,761 km langen Berg- und Talbahn in Sachsen. Drei Minuten vor dem Ende des Qualifyings kam Leon Köhler noch mit einer Rundenzeit von 1:22.009 min. bedrohlich nahe an die Zeit des Niederländers heran. Am Ende blieb es aber bei Startplatz zwei und damit ein Platz in der ersten Startreihe. Die Poleposition schnappte sich Larry ten Voorde. Pereira und Diego Bertonelli fuhren auf die Startplätze drei und vier.

Rennen

Bei guten äußeren Bedingungen und trockenem Spätsommerwetter rollte das doch etwas spärliche Starterfeld von 16 Fahrzeugen am Samstagnachmittag in die Startaufstellung zum 2. Lauf des Porsche Carrera Cup in der Saison 2020 auf dem Sachsenring. Polesetter Larry ten Voorde legte mit einem guten Start los und konnte seine Spitzenposition behaupten. Dahinter mußte der von Startposition zwei gestartete Leon Köhler den hinter ihm fahrenden Dylan Pereira vorbei ziehen lassen und verlor so schon nach einigen Metern Platz zwei. Aber der HRT Motorsport-Pilot blieb am Luxemburger dran. Vorne konnte ten Voorde sofort einen kleinen Vorsprung auf den Rest des Feldes herausfahren. Im weiteren Verlauf des Rennens gab es die gewohnten Zweikämpfe im mittleren und hinteren Teil des Starterfeldes. Spannend wurde es sieben Minuten vor dem Rennende. Die Rundenzeiten von Larry ten Voorde wurden plötzlich immer schlechter. Dylan Pereira konnte dagegen zulegen und kam so mit riesen Schritten an den Niederländer heran. Es dauerte daher auch nicht lange bis Pereira an ten Voorde vorbei ging und die Führung übernahm. Der Förch-Pilot war zu diesem Zeitpunkt klar der schnellste Pilot auf der Strecke und setzte sich sofort vom Niederländer ab. Nun geriet der Le Mans-Sieger allmählich unter Druck von dem hinter ihm fahrenden Leon Köhler. Im neunzehnten Umlauf klebte der Deutsche am Heck des Huber-Porsche. Ten Voorde verteidigte jedoch seine zweite Position nach allen Regeln der Kunst und konnte so Platz zwei retten. An der Spitze fuhr Dylan Pereira dem ersten Sieg in der Saison 2020 des Porsche Carrera Cup auf dem Sachsenring entgegen. Zweiter wurde Larry ten Voorde vor Leon Köhler und dem Italiener Diego Bertonelli der ein starkes Rennen fuhr. Der Jubel bei Förch Racing über den ersten Saisonerfolg in Lauf 2 am Sachsenring war verständlicherweise groß. In der Meisterschaftswerung bleibt Larry ten Voorde mit jetzt 45 Punkten vor Leon Köhler (36 Punkte) und Dylan Pereira (34 Punkte) zunächst einmal weiter an der Spitze. Bei den noch zwei ausstehenden Läufen am Sonntag kann sich das jedoch schnell ändern.

Porsche Carrera Cup 2020 - Ergebnis Lauf 2 auf dem Sachsenring

Renndistanz: 23 Runden

Rennen am: 03.10.2020

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Dylan Pereira Förch Racing 32:25.883 min. 01:23.7 min. 00:00.000 min. 3 ↑ +2
2 Larry ten Voorde Nebulus Racing by Huber 32:29.211 min. 01:23.4 min. 00:03.328 min. 1 ↓ -1
3 Leon Köhler T3/HRT Motorsport 32:29.390 min. 01:23.8 min. 00:03.507 min. 2 ↓ -1
4 Diego Bertonelli Fach Auto Tech 32:30.587 min. 01:24.1 min. 00:04.704 min. 4
5 Laurin Heinrich T3/HRT Motorsport 32:33.558 min. 01:24.2 min. 00:07.675 min. 6 ↑ +1
6 Julian Hanses Förch Racing 32:33.825 min. 01:24.1 min. 00:07.942 min. 5 ↓ -1
7 Joey Mawson Fach Auto Tech 32:43.838 min. 01:24.6 min. 00:17.955 min. 10 ↑ +3
8 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 32:47.376 min. 01:24.6 min. 00:21.493 min. 8
9 Kay van Berlo Nebulus Racing by Huber 32:55.743 min. 01:24.8 min. 00:29.860 min. 12 ↑ +3
10 Lukas Ertl T3/HRT Motorsport 32:55.969 min. 01:25.0 min. 00:30.086 min. 7 ↓ -3
11 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:02.179 min. 01:25.2 min. 00:36.296 min. 13 ↑ +2
12 Felix Neuhofer Overdrive Racing by Huber 33:14.594 min. 01:25.0 min. 00:48.711 min. 11 ↓ -1
13 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 33:19.978 min. 01:25.5 min. 00:54.095 min. 15 ↑ +2
14 Stefan Rehkopf Nebulus Racing by Huber 33:20.896 min. 01:25.8 min. 00:55.013 min. 16 ↑ +2
15 Georgi Donchev Overdrive Racing by Huber 33:41.110 min. 01:25.8 min. 01:15.200 min. 14 ↓ -1
16 Toni Wolf Overdrive Racing by Huber 25:47.814 min. 01:24.5 min. +5 Runden 9 ↓ -7

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 45 T3/HRT Motorsport 63
2 Leon Köhler 36 Nebulus Racing by Huber 59
3 Dylan Pereira 34 Förch Racing 57
4 Laurin Heinrich 27 Fach Auto Tech 43
5 Diego Bertonelli 24 CarTech Motorsport by NIGRIN 18
6 Julian Hanses 23 GP ELITE 10
7 Joey Mawson 19 Black Falcon Team Textar 10
8 Kay van Berlo 14 Team GP ELITE 5
9 Rudy van Buren 14 Overdrive Racing by Huber 8
10 Carlos Rivas 10 MRS-GT Racing 3
11 Daan van Kuijk 8    
12 Jesse van Kuijk 5    
13 Felix Neuhofer 5    
14 Stefan Rehkopf 4    
15 Matthias Jeserich 4    
16 Michael Verhagen 3    
17 Lucas Groeneveld 2    
18 Georgi Donchev 2    
19 Toni Wolf 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der erste Lauf wird zusammen mit dem Porsche Carrera Cup Frankreich un Le Mans ausgetragen. Die weiteren Rennen werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 31. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. In Le Mans wird nur ein Lauf ausgetragen. Auf dem Sachsenring und auf dem Red Bull Ring werden erstmalig jeweils drei Läufe an einem Wochenende statt finden. Dabei werden die Rennen als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten begrenzt. In Zandvoort und beim Saisonfinale in Oschersleben finden dann wieder wie gewohnt zwei Rennen an jedem Veranstaltungswochenende statt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2020

Porsche Carrera Cup Saison 2020