Porsche Carrera Cup - Larry ten Voorde siegt in Spa-Francorchamps

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 1 in Spa-Francorchamps
Larry ten Voorde im Porsche Carrera Cup in Spa-Francorchamps

Erster Saisonerfolg für den Champion auf dem Ardennenkurs

Qualifying

Schon am Donnerstag begann das erste Rennwochenende des Porsche Carrera Cup der Saison 2021 auf dem Ardennenkurs in Spa-Francorchamps mit dem Freien Training. Nicht unbedingt überraschend war es am Ende der aktuelle Titelträger Larry ten Voorde, der mit einer Zeit von 2:19.110 min. die Tagesbestzeit fuhr. Mit 0.024 Sekunden Rückstand folgte Laurin Heinrich vor Christopher Zoechling der die drittbeste Zeit markierte. Im Qualifying am Freitag war es dann erneut Larry ten Voorde der das Maß aller Dinge war. Mit zwei Bestzeiten von 2:19.110 min. und 2:19.268 min. sicherte sich der Niederländer die Poleposition für beide Läufe. Für die erste Startreihe in beiden Rennen qualifizierte sich Laurin Heinrich der dieses Jahr für die Mannschaft von Huber Racing unterwegs ist. Startplatz drei, ebenfalls für beide Rennen, sicherte sich Cup-Rückkehrer Christopher Zoechling. Aufhorchen ließen jedoch zwei Rookies deren Namen man nicht unbedingt kannte. Dorian Boccolacci aus dem Team Martinet by Almeras der als Gaststarter hier nach Spa gereist war, markierte mit 2:19.562 min. die fünftschnellste Zeit. Dahinter folgte nur 1/10 Sekunde langsamer Morris Schuring aus dem Team GP Elte. Seine zweitbeste Zeit reichte sogar für Startplatz vier im zweiten Lauf. Enttäuschend verlief die Qualifikation für Ayhancan Güven. Nur Startplatz sechs und sieben für den Phoenix Racing Piloten waren doch recht mager.

Rennen

Bei guten äußeren Bedingungen und trockener Strecke startete Lauf 1 der Saison 2021 des Porsche Carrera Cup im belgischen Spa-Francorchamps zu ungewohnter Zeit am Freitag. Ein prall gefülltes Starterfeld bestehend aus 29 Fahrzeugen rollte am Freitagnachmittag in die Startaufstellung. Polesetter Larry ten Voorde erwischte einen perfekten Start und konnte sich schon nach einigen Metern ein kleines Stück absetzen. Schwieriger wurde es für den von Position 2 gestarteten Laurin Heinrich der seine gute Startposition hart verteidigen mußte. Dahinter folgte das Duo Zoechling/Köhler vor dem stark fahrenden Gaststarter Dorian Boccolacci aus dem Team von Martinet by Almeras. Pech in der ersten Runde für den Rookie Morris Schuring aus dem Team GP Elite, der seinen Cup-Carrera nach einer Rangelei mit Ayhancan Güven abstellen mußte. Auch Güven hatte dadurch reichlich Plätze verloren und fiel bis auf Rang 23 zurück. Im weiteren Verlauf konnten sich die ersten fünf Piloten vom Rest des Feldes leicht absetzen. Einen starken Eindruck hinterließ Cup-Neueinsteiger und Gaststarter Dorian Boccolacci aus dem Team von Martinet by Almeras der zu diesem Zeitpunkt auf der fünften Position lag. Dahinter tobten immer wieder packende Zweikämpfe wobei um jede Position gerungen wurde. An der Spitze konnten sich ten Voorde und Laurin Heinrich im letzten Renndrittel weiter vom nachfolgenden Christopher Zoechling absetzen. Dreizehn Minuten vor dem Rennende suchte Ayhancon Güven die Box auf, um seinen 911er mit technischem Defekt abzustellen. Ein Saisonstart zum Vergessen für den jungen Türken. Der erste Lauf des Porsche Carrera Cup endete mit einem souveränen Sieg von Larry ten Voorde. Der erste Saisonerfolg für den amtierenden Champion auf dem Ardennenkurs war perfekt. Zweiter wurde Laurin Heinrich vor Christopher Zoechling. Einen starken Eindruck hinterließ neben dem Gaststarter Dorian Boccolacci der am Ende seinen 5. Platz halten konnte auch der Rookie Bastian Buus aus dem Team von Fach Auto Tech. Mit seiner spektakulären Fahrweise erreichte der junge Däne auf Anhieb Platz 8. Die traurige Meldung kam jedoch nach der technische Nachkontrolle. Wegen 1kg Untergewicht seines Fahrzeugs wurde er disqualifiziert. Das Ergebnis aus Lauf 1 zeigte in jedem Fall, daß es der Titelträger Larry ten Voorde ist, den es in dieser Saison zu schlagen gilt.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 1 in Spa-Francorchamps

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 30.04.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Larry ten Voorde Team GP ELITE 33:19.142 min. 2:21.891 min. 00:00.000 min. 1
2 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 33:19.978 min. 2:21.994 min. 00:00.836 min. 2
3 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 33:25.196 min. 2:21.846 min. 00:06.054 min. 3
4 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 33:25.511 min. 2:21.983 min. 00:06.369 min. 4
5 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 33:25.933 min. 2:21.807 min. 00:06.791 min. 5
6 Max van Splunteren GP ELITE 33:40.122 min. 2:23.016 min. 00:20.980 min. 7 ↑ +1
7 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 33:43.588 min. 2:22.822 min. 00:24.446 min. 14 ↑ +7
8 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:44.989 min. 2:22.727 min. 00:25.847 min. 15 ↑ +7
9 Lucas Groeneveld GP ELITE 33:47.436 min. 2:23.355 min. 00:28.294 min. 9
10 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 33:47.460 min. 2:23.453 min. 00:28.318 min. 8 ↓ -2
11 Julian Hanses HRT Performance 33:48.114 min. 2:23.013 min. 00:28.972 min. 16 ↑ +5
12 Fabio Citignola HRT Performance 33:51.807 min. 2:23.505 min. 00:32.665 min. 17 ↑ +5
13 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 33:52.388 min. 2:23.578 min. 00:33.246 min. 21 ↑ +8
14 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:57.868 min. 2:24.068 min. 00:38.726 min. 18 ↑ +4
15 Antonio Teixeira Nebulus Racing by Huber 34:02.322 min. 2:24.134 min. 00:43.180 min. 19 ↑ +4
16 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 34:12.232 min. 2:25.133 min. 00:53.090 min. 23 ↑ +7
17 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 34:13.817 min. 2:25.354 min. 00:54.675 min. 20 ↑ +3
18 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 34:18.982 min. 2:25.791 min. 00:59.840 min. 24 ↑ +6
19 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 34:23.168 min. 2:25.918 min. 01:04.026 min. 25 ↑ +6
20 Sebastian Glaser Team CarTech MS by Nigrin 34:27.712 min. 2:25.673 min. 01:08.570 min. 29 ↑ +9
21 Christof Langer Fach Auto Tech 34:51.824 min. 2:26.913 min. 01:32.782 min. 26 ↑ +5
22 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing 34:52.610 min. 2:27.041 min. 01:33.468 min. 27 ↑ +5
23 Holger Harmsen HRT Motorsport 34:57.579 min. 2:30.453 min. 02:38.437 min. 28 ↑ +5
24 Sandro Kaibach Fach Auto Tech 32:03.110 min. 2:24.023 min. +1 Runde 11 ↓ -13
25 Rudolf Rhyn Allied Racing 33:38.992 min. 2:24.965 min. +1 Runde 22 ↓ -3
26 Ayhancan Güven Phoenix Racing n.a. 2:24.216 min. n.a. 10 ↓ -16
27 Daan van Kuijk GP ELIE n.a. 2:26.579 min. n.a. 12 ↓ -16
28 Morris Schuring Team GP ELITE n.a. n.a. n.a. 6 ↓ -23
8 Bastian Buus Allied Racing disq. 2:22.722 min. disq. 13 ↑ +5

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 25 Team GP ELITE 32
2 Laurin Heinrich 20 Van Berghe Huber Racing 21
3 Christopher Zoechling 16 GP ELIE 19
4 Leon Köhler 13 Fach Auto Tech 16
5 Max van Splunteren 11 Nebulus Racing by Huber 15
6 Loek Hartog 10 Black Falcon Team Textar 13
7 Rudy van Buren 9 HRT Performance 11
8 Lucas Groeneveld 8 CarTech Motorsport by NIGRIN 9
9 Jesse van Kuijk 7 MRS-GT Racing 4
10 Julian Hanses 6    
11 Fabio Citignola 5    
12 Jukka Honkavuori 4    
13 Carlos Rivas 3    
14 Antonio Teixeira 2    
15 Bashar Mardini 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021