Porsche Mobil 1 Supercup - Erster Saisonsieg für Jaxon Evans auf dem Red Bull Ring

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2021 - Lauf 3 auf dem Red Bull Ring
Dylan Pereira

Endlich eine Podestplatzierung für Dylan Pereira

Qualifying

Nur eine Woche war vergangen bis der Porsche Mobil 1 Supercup erneut auf dem Red Bull Ring das Freie Training für den dritten Lauf des Markenpokals unter die Räder nahm. Am Ende war es der Neuseeländer Jaxon Evans der mit einer Tagesbestzeit von 1:31.358 min. auf sich aufmerksam machte. Die zweitschnellste Zeit fuhr Florian Latorre der nur 32/1000 Sekunden langsamer als Evans war vor dem Sieger von Lauf 2 Larry ten Voorde. Im Qualifying am Samstag war es dann Dylan Pereira der erstmals in dieser Saison ein Ausrufezeichen setzen konnte. Mit einer Rundenzeit von 1:30.911 min. sicherte sich der Luxemburger die erste Poleposition in der laufenden Saison. Nur 5 Punkte hatte der ambitionierte Lechner Pilot aus den ersten zwei Läufen geholt - das ist nicht der Anspruch des Lechner Piloten. Jaxon Evans unterstrich mit der zweitschnellsten Zeit seine starke Form aus dem Freien Training und stellte seinen Cup-Elfer mit einer 1:31.029 min. in die erste Startreihe. Die dritte Startposition sicherte sich Ayhancan Güven vor Larry ten Voorde der nur auf die viertschnellste Zeit kam.

Rennen

Bei bedecktem Himmel aber trockener Strecke rollte das aus 32 Fahrern bestehende Starterfeld nur sieben Tage nach dem letzten Rennen erneut in die Startaufstellung für den 3. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Red Bull Ring in der Steiermark. Mit dabei war der Schauspieler Michael Fassbender, der im von Porsche Motorsport eingesetzten Cup-Elfer als Gaststarter ins Rennen ging. Schon in der Startphase gab es jede Menge Aufregung. Das Auto von Daan van Kuijk sorgte mit technischen Problemen für einen Startabbruch und eine zusätzlich zu fahrende Einführungsrunde. Der Niederländer konnte somit gar nicht starten. Anders sah das bei Dylan Pereira und Jaxon Evans aus. Die Poleposition war für den Luxemburger endlich einmal ein Erfolgserlebnis in der laufenden Saison. Auch Evans, der die erste Startreihe komplettierte konnte mit Startplatz zwei zufrieden sein. Doch schon nach dem Erlöschen der Startampel konnte Polesetter Pereira seine Position auf den ersten hundert Metern nur mit Mühe gegen Evans verteidigen. Ein Verbremser vor der ersten Rechtskurve bedeutete dann endgültig den Verlust der Spitzenposition. Evans und auch Larry ten Voorde zogen am Lechner Piloten vorbei. Auch Ayhancan Güven der von Startposition drei ins Rennen gegeangen war, verlor nach einem schlechten Start einen Platz und mußte Laurin Heinrich den Vortritt lassen der nun Vierter war. Pereira hingegen konnte sich nur wenig später in einem packenden Kampf gegen ten Voorde durchsetzen und holte sich so die zweite Position zurück. Dann war es Harry King der sein Einsatzfahreug im Kiesbett geparkt hatte und so noch im ersten Umlauf für eine SC-Car Phase sorgte. Den RE-Start am Ende des vierten Umlaufs meisterte der Führende Jaxon Evans ohne Probleme. Dahinter tobte ein erbitterter Zweikampf zwischen Leon Köhler und Dorian Boccolacci. Beide mußten kurzfristig die Strecke verlassen und verloren dadurch einige Positionen. Schon eine Runde später kam die zweite SC-Phase. Diesesmal war es Lodovici Laurini der seinen Cup-Elfer im Kiesbett versenkt hatte. Der Re-Start zu Beginn der sechsten Runde wurde von Evans erneut perfekt praktiziert und er konnte sofort einen kleinen Vorsprung herausfahren. Ab der zehnten Runde war es der auf Platz 5 fahrende Laurin Heinrich der an den Porsche Junior Ayhancan Güven herangefahren war und diesen massiv unter Druck setzte. Doch jetzt wurde auch Güven schneller und konnte auf den vor ihm fahrenden Larry ten Voorde aufschließen. An der Spitze konnten sich Evans und Pereira weiter vom Rest des Feldes absetzen. Im vierzehnten Umlauf ging Güven mit einem klassischen Ausbremsmanöver an ten Voorde vorbei auf die dritte Position. Auch Heinrich versuchte nun an ten Voorde vorbei zu kommen, was ihm aber nicht gelang. In Runde 16 dann ein Schreckmoment für Güven. Der Lechner Pilot wurde langsamer. Ten Voorde, Heinrich und Florian Latorre zogen mühelos am Porsche Junior vorbei, der seinen Cup-Porsche mit einem Reifenschaden hinten links abstellen mußte. Ein herber Rückschlag im Kampf um den Titel für Ayhancan Güven. An der Spitze fuhr Jaxon Evans problemlos seinem ersten Saisonsieg auf dem Red Bull Ring entgegen. Auch Dylan Pereira erreichte endlich mit Platz 2 die erste Podestplatzierung. Dritter wurde Larry ten Voorde vor dem Deutschen Laurin Heinrich. In der Meisterschaft bleibt es weiter spannend. Jaxon Evans ist jetzt mit 55 Punkten der direkte Verfolger von ten Voorde der 67 Punkte auf seinem Konto verbuchen kann. Der 4. Lauf wird dann am 30. Juli in Ungarn auf dem Hungaroring ausgetragen.

Porsche Supercup 2021 - Ergebnis Lauf 3 auf dem Red Bull Ring

Renndistanz: 17 Runden

Rennen am: 04.07.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
2 Jaxon Evans Martinet by Almeras 28:31.966 min. 01:33.955 min 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Dylan Pereira Lechner Racing ME 28:32.612 min. 01:32.044 min. 00:00.646 min. 1 ↓ -1
3 Larry ten Voorde Team GP Elite 28:36.868 min. 01:32.208 min. 00:04.902 min. 4 ↑ +1
4 Laurin Heinrich Nebulus Racing by Huber 28:37.336 min. 01:32.184 min. 00:05.370 min. 5 ↑ +1
5 Florian Latorre CLRT 28:37.816 min. 01:32.175 min. 00:05.850 min. 9 ↑ +4
6 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 28:42.605 min. 01:32.553 min. 00:10.639 min. 14 ↑ +8
7 Tio Ellinas Lechner Racing ME 28:42.856 min. 01:32.439 min. 00:10.890 min. 13 ↑ +6
8 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 28:43.218 min. 01:32.189 min. 00:11.252 min. 7 ↓ -1
9 J. Baptiste Simmenauer BWT Lechner Racing 28:44.491 min. 01:32.740 min. 00:12.525 min. 19 ↑ +10
10 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 28:46.512 min. 01:32.460 min 00:14.546 min. 8 ↓ -2
11 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 28:48.340 min. 01:32.804 min. 00:16.374 min. 11 harr;
12 Fabio Scherer Fach Auto Tech 28:49.008 min. 01:32.922 min. 00:17.042 min. 20 ↑ +8
13 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 28:50.768 min. 01:33.144 min. 00:18.802 min. 17 ↑ +4
14 Stephen Palette CLRT 28:52.067 min. 01:32.928 min. 00:20.101 min. 21 ↑ +7
15 Lucas Groeneveld GP ELITE 28:52.521 min. 01:32.907 min. 00:20.555 min. 23 ↑ +8
16 Moritz Sager Dinamic Motorsport 28:53.113 min. 01:33.270 min. 00:21.147 min. 26 ↑ +10
17 Nicolas Misslin Lechner Racing ME 28:53.669 min. 01:33.242 min. 00:21.703 min. 22 ↑ +5
18 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 28:56.840 min. 01:33.425 min. 00:24.874 min. 27 ↑ +9
19 Roar Lindland Nebulus Racing by Huber 28:57.225 min. 01:33.406 min. 00:25.259 min. 25 ↑ +6
20 Aaron Mason P. Martinet by Almeras 28:57.497 min. 01:33.530 min. 00:25.531 min. 29 ↑ +9
21 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 29:00.409 min. 01:33.461 min. 00:28.443 min. 24 ↑ +3
22 Phillip Sager Dinamic Motorsport 29:05.993 min. 01:33.703 min. 00:34.027 min. 28 ↑ +6
23 Michael Crees Parker REVS Motorsport 29:06.596 min. 01:33.924 min. 00:34.630 min. 30 ↑ +7
24 Michael Fassbender Porsche Motorsport 29:18.175 min. 01:34.669 min. 00:46.209 min. 32 ↑ +8
25 Georgius Frangulis MRS-GT Racing 29:18.666 min. 01:34.385 min. 00:46.700 min. 31 uarr; +6
26 Ayhancan Güven BWT Lechner Racing 29:46.120 min. 01:32.200 min. 01:14.154 min. 3 ↓ -23
27 Max van Splunteren Team GP ELITE 13:29.042 min. 01:40.399 min. +10 Runden 26 ↓ -1
28 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 13:40.225 min. 01:36.076 min. +10 Runden 10 darr; -18
29 Marius Nakken Fach Auto Tech 11:39.904 min. 01:38.561 min. +11 Runden 6 ↓ -23
30 Lodovico Laurini Dinamic Motorsport 05:58.185 min. 02:01.597 min. +14 Runden 12 ↓ -18
31 Harry King Parker REVS Motorsport n.a. n.a. n.a. 15 ↓ -16
32 Daan van Kuijk GP ELITE n.a. n.a. n.a. 18 ↓ -14

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 67 Martinet by Almeras 91
2 Jaxon Evans 55 Team GP Elite 79
3 Dorian Boccolacci 36 Nebulus Racing by Huber 60
4 Leon Köhler 36 BWT Lechner Racing 45
5 Christopher Zoechling 30 Fach Auto Tech 34
6 Dylan Pereira 25 CLRT 34
7 Florian Latorre 24 Lechner Racing ME 24
8 Laurin Heinrich 24 Dinamic Motorsport 18
9 Tio Ellinas 22 Parker REVS Motorsport 7
10 Ayhancan Güven 20 GP ELITE 4
11 J.B. Simmenauer 15 P. Martinet by Almeras 1
12 Simone Iaquinta 14    
13 Max van Splunteren 12    
14 Jesse van Kuijk 12    
15 Stephen Palette 10    
16 Marius Nakken 7    
17 Harry King 7    
18 Lodovico Laurini 4    
19 Lucas Groeneveld 4    
20 Daan van Kuijk 3    
21 Roar Lindland 2    
22 Nicolas Misslin 2    
23 Stephane Denoual 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 29. Saison. Dazu einige Fakten, Daten und Zahlen. In diesem Jahr werden insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonauftakt findet im Fürstentum Monaco statt. Zwei Läufe finden auf dem Red Bull Ring in der Steiermark statt, da der Lauf im französischen Le Castellet aus dem Rennkalender gestrichen wurde. Erstmals dabei ist auch ein Rennen im niederländischen Zandvoort. Alle Rennen finden wie gewohnt im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken statt. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2021

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2021