World of 911 - Porsche Supercup -
Bastian Buus holt ersten Sieg in Le Castellet

Nachträgliche Zeitstrafe für Laurin Heinrich

24.07.2022 | Das Rennen

Bestes Hochsommerwetter erwartete die Akteure am Sonntagmittag zum Start des 5. Laufs des Porsche Supercup in Le Castellet. 13 Runden galt es auf der französischen Rennstrecke zu absolvieren. Durch die Strafversetzung von Marvin Klein kam es erneut dazu, daß zwei BWT Lechner Piloten aus der ersten Startreihe das Rennen aufnahmen. Dementsprechend konnten sich die Zuschauer über ein packendes Startprozedere freuen. Sofort nach dem Erlöschen der Startampel attackierte der Brite Harry King den Polesetter Bastian Buus hart. Seite an Seite fuhren beide Piloten auf die erste Linkskurve zu. Der Däne behielt dabei die Nerven und konnte sich gegen seinen Teamkollegen durchsetzen und so die Führung übernehmen. Auch Larry ten Voorde nutzte die Startphase und schob sich an Dylan Pereira vorbei auf die dritte Position vor. Schon in der ersten Runde wurde das Rennen durch eine Saftey-Car Phase unterbrochen. Nach einer Kollision zwischen Loek Hartog und Aaron Mason mußte das Fahrzeug des Niederländers geborgen werden. Der RE-Start erfolgte nach einer kurzen Unterbrechung und wurde vom Führenden Bastian Buus souverän absolviert. Bei den Spitzenpositionen kam es zu keinen Veränderungen. Im fünften Umlauf attackierte Dylan Pereira den vor ihm fahrenden Larry ten Voorde. Immer wieder versuchte der Luxemburger am Niederländer vorbei zu kommen was aber mißlang. Als der Lechner Pilot durch einen kleinen Fahrfehler weit nach außen getragen wurde, verlor er seine vierte Position an Laurin Heinrich der innen vorbei ging. Von nun an sah sich Pereira seinerseits den Attacken des hinter ihm fahrenden Marvin Klein ausgesetzt, der aber keinen Weg am Lechner-Poloten vorbei fand. Das Rennen lebte von vielen packenden Zweikämpfen im Mittelfeld und am Ende des Feldes. An der Spitze tat sich nichts mehr und somit holte sich Bastian Buus seinen ersten Sieg im Porsche Supercup. Harry King überquerte als Zweiter die Ziellinie gefolgt von Larry ten Voorde und Laurin Heinrich. Für den Deutschen gab es nach dem Rennen leider eine durch die Rennleitung ausgesprochene 3 Sekunden Zeitstrafe wegen Überholens nach dem Start außerhalb der Streckenbegrenzung. Damit mußte Heinrich den vierten Platz an Dylan Pereira abtreten und wurde nur als Fünfter gewertet. In der Meisterschaftstabelle kann Dylan Pereira die Führung verteidigen. Er liegt nun mit 92 Punkten 4 Zähler vor Laurin Heinrich der 88 Punkte auf seinem Konto hat. Dahinter folgen Larry ten Voorde (82 Pkt.) und Harry King (80 Pkt.). Durch den Sieg hat auch Bastian Buus Anschluß an die Spitzenpositionen im Championat gefunden. Mit 73 Zählern liegt der Däne in Lauerstellung. In der PRO-Am Wertung konnte Roar Lindland seinen dritten Saisonerfolg verbuchen. Der Norweger setzte sich gegen Clement Mateu und Stephane Denoual durch. Bei den Rookies nahm Bastian Buus 25 Zähler mit und führt die Wertung souverän mit nun 73 Punkten vor Lorcan Hanfin (31 Pkt.) an.

Marvin Klein

Marvin Klein - CLRT

Bastian Buus

Bastian Buus - BWT Lechner Racing

Morris Schuring

Morris Schuring - Huber Racing

Bastian Buus sichert sich die Pole Position

Das Qualifying

Mit dem 5. Lauf des Porsche Supercup im französischen Le Castellet begann die zweite Saisonhälfte des Markenpokals. Im Freien Training war es zunächst einmal der junge Däne Bastian Buus der mit einer Rundenzeit von 2:05.682 min. die Tagesbestzeit markierte. Der Luxemburger Dylan Pereira folgte mit einem knappen Rückstand von 17/1000 Sekunden vor dem Italiener Simone Iaquinta. Im Qualifying am Samstag war es dann erneut der 19-jährige Lechner-Pilot der hier in Le Castellet den Ton angab. Mit einer Zeit von 2:04.689 min. sicherte sich Bastian Buus die Pole Position. Eine hervorragende Leistung des Rookies in seiner ersten Supercup-Saison. Zweitschnellster wurde der Franzose Marvin Klein der zwar 0,122 Sekunden Rückstand auf die Buus Zeit hatte, aber damit sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis einfuhr. Das gute Ergebis des Franzosen wurde später durch eine gegen ihn verhängte Zeitstrafe wegen eines Vergehens getrübt. Klein startete nun nur noch von Startplatz 5. Die zweite Startreihe besetzten der Brite Harry King und Dylan Pereira. Für den amtierenden Champion Larry ten Voorde reichte es am Ende nur für Startposition 5. Noch zwei Startplätze dahinter fand sich der Deutsche Laurin Heinrich wieder, der einfach keine schnelle Spitzenzeit hin bekam.

Ergebnis Lauf 5 Porsche Supercup - Le Castellet

pos. Fahrer team total time total laps best lap gap startpos. +/-
1 Bastian Buus BWT Lechner Racing 29:21.612 min. 13 2:06.365 min. 00:00.000 min. 1
2 Harry King BWT Lechner Racing 29:22.064 min. 13 2:06.344 min. 00:00.452 min. 2
3 Larry ten Voorde Team GP Elite 29.25.425 min. 13 2:06.487 min. 00:03.813 min. 4 ↑ 1
4 Laurin Heinrich SSR Huber Racing 29:44.643 min. 13 2:32.209 min. 00:04.257 min. 7 ↑ 3
5 Dylan Pereira BWT Lechner Racing 29:40.386 min. 13 1:31.696 min. 00:00.000 min. 3 ↓ 2
6 Marvin Klein CLRT 25:34.886 min. 13 1:32.151 min. 00:05.562 min. 5 ↓ 1
7 Morris Schuring Huber Racing 29:52.686 min. 13 1:32.680 min. 00:12.300 min. 6 ↓ 1
8 Jaap van Lagen Martinet by Almeras 29:49.556 min. 13 1:32.393 min. 00:09.170 min. 11 ↑ 3
9 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 29:48.999 min. 13 1:32.509 min. 00:08.613 min. 8 ↓ 1
10 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 29:54.207 min. 13 1:32.941 min. 00:13.821 min. 12 ↑ 2
11 Florian Latorre CLRT 30:05.681 min. 13 1:34.248 min. 00:25.295 min. 10 ↓ 1
12 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 14:52.680 min. 13 1:32.710 min. 00:08.613 min. 9 ↓ 3
13 Lorcan Hanafin Fach Auto Teech 29:53.742 min. 13 1:32.772 min. 00:13.356 min. 14 ↑ 1
14 Max van Splunteren Team GP ELITE 29:51.937 min. 13 1:32.661 min. 00:11.551 min. 13 ↓ 1
15 Lucas Groeneveld GP ELITE 05:43.962 min. 13 1:46.920 min. 00:13.356 min. 15
16 Alexander Fach Fach Auto Tech 29:55.485 min. 13 1:32.824 min. 00:15.099 min. 16
17 Gianmarco Quaresmini Ombra Racing 29:58.644 min. 13 1:33.465 min. 00:18.258 min. 24 ↑ 7
18 Rudy van Buren Huber Racing 29:54.515 min. 13 1:32.825 min. 00:14.129 min. 17 ↓ 1
19 Aaron Love Martinet by Almeras 30:06.307 min. 13 1:34.231 min. 00:25.921 min. 20 ↑ 1
20 Jukka Honkavuori Fach Auto Tech 29:57.128 min. 13 1:32.489 min. 00:16.742 min. 18 ↓ 2
21 Michael Ammermüller SSR Huber Racing 29:55.452 min. 13 1:32.838 min. 00:15.066 min. 19 ↓ 2
22 Daan van Kuijk GP ELITE 30:00.625 min. 13 1:32.727 min. 00:20.239 min. 23 ↑ 1
23 Ariel Levi Huber Racing 29:54.515 min. 13 1:32.825 min. 00:14.129 min. 22 ↓ 1
24 Daniele Cazzaniga Dinamic Motorsport 29:58.490 min. 13 1:33.652 min. 00:18.104 min. 28 ↑ 4
25 Leonardo Caglioni Ombra Racing 29:58.644 min. 13 1:33.465 min. 00:18.258 min. 21 ↓ 4
26 Roar Lindland Pierre Martinet by Almeras 30:04.027 min. 13 1:34.104 min. 00:23.641 min. 25 ↓ 1
27 Clement Mateu CLRT 30:05.681 min. 13 1:34.248 min. 00:25.295 min. 29 ↑ 2
28 Stephane Denoual Pierre Martinet by Almeras 30:05.824 min. 13 1:33.881 min. 00:25.438 min. 27 ↓ 1
29 Phillip Sager Dinamic Motorsport 30:02.620 min. 13 1:34.023 min. 00:22.234 min. 31 ↑ 2
30 Stephen Grove Martinet by Almeras 30:06.307 min. 13 1:34.231 min. 00:25.921 min. 32 ↑ 2
31 Aaron Mason Pierre Martinet by Almeras 30:06.307 min. 1 1:34.231 min. 00:25.921 min. 30 ↓ 1
32 Loek Hartog Ombra Racing 29:54.730 min. 0 1:32.935 min. 00:14.344 min. 26 ↓ 6

Porsche Supercup 2022 - Gesamtwertung

pos. Fahrer Punkte Team Punkte
1 Dylan Pereira 92 BWT Lechner Racing 175
2 Laurin Heinrich 88 SSR Huber Racing 105
3 Larry ten Voorde 82 Team GP Elite 99
4 Harry King 80 Martinet by Almeras 63
5 Bastian Buus 73 Huber Racing 50
6 Dorian Boccolacci 35 CLRT 42
7 Lorcan Hanafin 31 Fach Auto Tech 29
8 Jaap van Lagen 30 Dinamic Motorsport 27
9 Simone Iaquinta 27 Ombra Racing 21
10 Rudy van Buren 27 GP Elite 8
11 Morris Schuring 26 Pierre Martinet by Almeras 0
12 Marvin Klein 25    
13 Michael Ammermüller 19    
14 Max van Splunteren 18    
15 Loek Hartog 18    
16 Jukka Honkavuori 15    
17 Jesse van Kuijk 12    
18 Daan van Kuijk 7    
19 Gianmarco Quaresnini 4    
20 Alexander Fach 3    
21 Lucas Groeneveld 3    

PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP - 2022

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup gilt als der schnellste internationale Markenpokal der Welt und geht in diesem Jahr in die 30. Saison. Acht Wertungsläufe stehen im Rennkalender 2022 des Markenpokals. Alle Rennen werden im Rahmenprogramm der FIA Formel 1 auf internationalen Rennstrecken ausgetragen. Ein Lauf hat eine maximale Renndauer von 30 Minuten. Hochkarätige internationale Fahrerbesetzungen in dem aus maximal 32 Piloten bestehenden Starterfeld bieten auch in diesem Jahr wieder spannenden Motorsport auf höchstem Niveau. Gefahren wird mit dem über 500 PS starken Porsche 911 GT3 aus der aktuellen Baureihe 992 in der Cup-Version.