Porsche Mobil 1 Supercup - Erster Sieg für Laurin Heinrich in Zandvoort

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2021 - Lauf 6 in Zandvoort
Laurin Heinrich

Doppelerfolg für Nebulus Racing by Huber

Qualifying

Der 6. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im holländischen Zandvoort war gleichzeitig eine Premiere für den Markenpokal. Erstmalig gastierte der "Cup" auf der Traditonsrennstrecke an der Nordsee. Im Freien Training am Freitag dominierten zunächst zwei deutsche Piloten das Geschehen. Laurin Heinrich und Teamkollege Leon Köhler aus dem Team von Nebulus Racing by Huber beendeten die Session mit zwei identischen Bestzeiten. Mit einer Rundenzeit von 1:37.125 min. waren beide einen Tick schneller als Dylan Pereira der mit 17/1000 Sekunden Rückstand die drittschnellste Zeit fuhr. Im Qualifying am Samstag bestätigten die beiden Huber Racing Piloten dann ihre starke Leistung vom Vortag. Mit einer Rundenzeit von 1:36.387 min. holte sich der Rookie Laurin Heinrich seine erste Pole im Porsche Supercup. Teamkollege Leon Köhler komplettierte mit 1:35.541 min. die erste Startreihe für das Rennen am Sonntag. Die drittschnellste Runde fuhr Ayhancan Güven vor dem Italiener Simone Iaquinta, der mit dem vierten Startplatz ebenfalls überraschte. Der amtierende Champion Larry ten Voorde hingegen kam bei seinem Heimrennen nur auf Startposition 5. Das hatte man so sicher nicht erwartet.

Rennen

Traumhaftes Sommerwetter und beste Bedingungen erwartete die Piloten zum 6. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im holländischen Zandvoort. 16 Runden galt es auf dem Dünenkurs an der Nordsee zu absolvieren. Polesetter Laurin Heinrich startete nach dem Erlöschen der Startampel perfekt. Aber auch der Teamkollege Leon Köhler konnte seine zweite Position halten und so ging das deutsche Führungsduo in die erste Runde. Weniger gut verlief der Start beim Heimrennen für Larry ten Voorde. Der amtierende Champion der nur von Startplatz 5 ins Rennen gegangen war, verlor auch noch das Startduell gegen Dylan Pereira und fiel auf die sechste Position zurück. Auch Porsche Junior Ayhancan Güven verlor einen Platz gegen Simone Iaquinta der nun als Dritter hinter den beiden Deutschen lag. Im vierten Umlauf kam des dann zum Zweikampf zwischen Larry ten Voorde und Dylan Pereira wobei der Niederländer die Oberhand behielt und sich die fünfte Position zurück holte. Ab der sechsten Runde konnte sich das Duo Heinrich/Köhler vom Rest des Feldes absetzen. Die beiden Nebulus Racing by Huber Piloten fuhren an diesem Wochenende in ihrer eigenen Liga. Im dreizehnten Umlauf ereilte Christopher Zoechling dann das Schicksal eines Reifenschadens hinten links. Für den Fach Auto Tech Piloten war das Rennen damit frühzeitig zu Ende. An der Spitze fahrend holte sich Laurin Heinrich seinen ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup vor seinem Teamkollegen Leon Köhler. Damit war der Doppelerfolg für das Team von Nebulus Racing by Huber perfekt. Dritter wurde Simone Iaquinta aus dem Team von Dinamic Motorsport. Es war das beste Ergebnis für den Italiener in der laufenden Saison. Larry ten Voorde beendete das Rennen als Fünfter. Der kleine Holländer kann mit dieser Platzierung gut leben, da sein direkter Widersacher im Kampf um den Titel Jaxon Evans nicht über Platz 10 hinaus kam. Bei den noch zwei ausstehenden Rennen am kommenden Wochenende in Monza und 50 zu vergebenden Punkten wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Meisterschaft zwischen Larry ten Voorde und Jaxon Evans entscheiden.

Porsche Supercup 2021 - Ergebnis Lauf 6 in Zandvoort

Renndistanz: 16 Runden

Rennen am: 05.09.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Laurin Heinrich Nebulus Racing by Huber 26:25.621 min. 01:38.270 min. 00:00.000 min. 1
2 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 26:26.091 min. 01:38.471 min. 00:00.470 min. 2
3 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 26:30.277 min. 01:38.750 min. 00:04.656 min. 4 ↑ +1
4 Ayhancan Güven BWT Lechner Racing 26:30.878 min. 01:38.559 min. 00:05.257 min. 3 ↓ -1
5 Larry ten Voorde Team GP Elite 26:31.779 min. 01:38.736 min. 00:06.158 min. 5
6 Dylan Pereira Lechner Racing ME 26:34.477 min. 01:38.695 min. 00:08.856 min. 6
7 Max van Splunteren Team GP ELITE 26:35.155 min. 01:38.667 min. 00:09.534 min. 7
8 Jaap van Lagen Dinamic Motorsport 26:37.999 min. 01:38.735 min. 00:12.378 min. 13 ↑ +5
9 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 26:39.960 min. 01:38.943 min 00:14.339 min. 8 ↓ -1
10 Jaxon Evans Martinet by Almeras 26:41.345 min. 01:38.743 min 00:15.724 min. 9 ↓ -1
11 Loek Hartog Parker REVS Motorsport 26:41.681 min. 01:39.245 min. 00:16.060 min. 12 ↑ +1
12 Florian Latorre CLRT 26:44.865 min. 01:38.819 min. 00:19.244 min. 14 ↑ +2
13 Daan van Kuijk GP ELITE 26:47.399 min. 01:39.459 min. 00:21.778 min. 16 ↑ +3
14 Jukka Honkavuori MRS GT-Racing 26:49.355 min. 01:39.341 min. 00:23.734 min. 15 ↑ +1
15 Harry King Parker REVS Motorsport 26:54.879 min. 01:39.501 min. 00:29.258 min. 24 ↑ +9
16 Fabio Scherer Fach Auto Tech 26:55.947 min. 01:39.949 min. 00:30.326 min. 20 ↑ +4
17 Tio Ellinas Lechner Racing ME 26:56.359 min. 01:39.696 min. 00:30.774 min. 18 ↑ +1
18 Morris Schuring GP Elite 26:56.693 min. 01:39.294 min 00:31.072 min. 10 ↓ -8
19 Marius Nakken Fach Auto Tech 26:57.435 min. 01:39.717 min. 00:31.814 min. 17 ↓ -2
20 J. Baptiste Simmenauer BWT Lechner Racing 26:58.485 min. 01:39.653 min. 00:32.864 min. 23 ↑ +3
21 Garry Findlay Parker REVS Motorsport 26:59.627 min. 01:40.022 min. 00:34.006 min. 25 ↑ +4
22 Lucas Groeneveld GP ELITE 27:00.252 min. 01:39.736 min. 00:34.631 min. 19 ↓ -3
23 Steven Palette CLRT 27:05.166 min. 01:39.809 min. 00:39.545 min. 22 ↓ -1
24 Michael Verhagen MRS GT-Racing 27:08.229 min. 01:39.803 min. 00:42.608 min. 28 ↑ +4
25 Nicolas Misslin Lechner Racing ME 27:12.969 min. 01:40.598 min. 00:47.348 min. 26 ↑ +1
26 Aaron Mason P. Martinet by Almeras 27:15.886 min. 01:40.515 min. 00:50.265 min. 31 ↑ +5
27 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 27:19.690 min. 01:39.758 min. 00:54.069 min. 21 ↑ +6
28 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 27:41.991 min. 01:41.535 min. 01:26.262 min. 32 ↑ +4
29 Phillip Sager Dinamic Motorsport 28:53.939 min. 01:40.777 min. 01:48.318 min. 27 ↑ +2
30 Roar Lindland Nebulus Racing by Huber 25:52.557 min. 01:41.202 min. n.a. 30
31 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 26:26.928 min. 01:40.742 min. n.a. 29 ↓ -2
32 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 20:04.354 min. 01:38.770 min. n.a. 11 ↓ -21

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 113 Team GP Elite 154
2 Jaxon Evans 88 Nebulus Racing by Huber 148
3 Laurin Heinrich 78 Martinet by Almeras 140
4 Leon Köhler 69 BWT Lechner Racing 134
5 Ayhancan Güven 68 CLRT 63
6 Dylan Pereira 67 Dinamic Motorsport 53
7 Dorian Boccolacci 54 Fach Auto Tech 50
8 Florian Latorre 47 Lechner Racing ME 43
9 Christopher Zoechling 44 GP ELITE 16
10 Tio Ellinas 42 Parker REVS Motorsport 12
11 Max van Splunteren 41 P. Martinet by Almeras 1
12 Simone Iaquinta 31    
13 J.B. Simmenauer 26    
14 Steven Palette 17    
15 Jesse van Kuijk 17    
16 Harry King 13    
17 Daan van Kuijk 13    
18 Marius Nakken 13    
19 Lucas Groeneveld 5    
20 Lodovico Laurini 5    
21 Nicolas Misslin 4    
22 Roar Lindland 2    
23 Stephane Denoual 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 29. Saison. Dazu einige Fakten, Daten und Zahlen. In diesem Jahr werden insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonauftakt findet im Fürstentum Monaco statt. Zwei Läufe finden auf dem Red Bull Ring in der Steiermark statt, da der Lauf im französischen Le Castellet aus dem Rennkalender gestrichen wurde. Erstmals dabei ist auch ein Rennen im niederländischen Zandvoort. Alle Rennen finden wie gewohnt im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken statt. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2021

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2021