Login Registrierung

Klappenauspuff für Porsche nachrüsten

  • Home»
  • Klappenauspuffanlage

Klappenauspuffanlage - auf Wunsch laut oder leise

Bei der Auswahl einer klappengesteuerten Auspuffanlage unterscheidet man zwischen verschiedene Bauarten. Die Klappe sitzt entweder direkt im Endschalldämpfer oder kurz vor dem Endschalldämpfer in der Zuführung. Man unterscheidet zwischen einer staudruckgeregelten oder über eine per Fernbedienung bzw. Knopf/Schalter gesteuerten Variante. Bei der staudruckgesteuerten Variante wird der Staudruck über ein separat verbautes Steuergerät mittels Softtware Management gemessen und dann entsprechend dem anliegenden Druck ( z.B. Öffnen der Klappe ab ca. 3800 U/min. ) gesteuert. Über eine optimal abgestimmte Komponente kann ein Leistungszuwachs bis maximal ca. 4 - 10% erzielt werden. Die manuell gesteuerte Anlage, also per externem Schalter/Knopf bietet zudem die Möglichkeit auch im Stand oder bei geringen Drehzahlen und dabei entsprechend niedrigem Staudruck die Klappe zu öffenen. Inzwischen werden auch Komplettanlagen angeboten, wo eine automatische als auch manuelle Steuerung möglich ist.

Preislich gesehen sind gut verarbeitete, abgestimmte Klappenauspuffanlagen kein Schnäppchen. Die Preisrange reicht von knapp unter 1000 Euro bis hin zu mehreren Tausend Euro. Hier entscheidet letztendlich die Qualität über den Preis.

 Unternehmen suchen

  •  

 Festpreisangebote

  •  

 Fahrzeugmarkt

  •  

 Aktuell & Historie

  •  

 Termine

  •  

 Motorsport

  •  

 Technik

  •  

 Action & Fun

  •  

 Im- und Export

  •  

 Preise am Markt

  •  

 Fahrzeug Auktionen

  •  

 Service & Sonstiges

Sportlicher Sound für die Ohren

Kremer Racing Porsche

Die Klappenauspuffanlage, bei Porschefahrern ein immer wiederkehrendes Thema. Doch zuerst sollen hier einmal die gesetzlichen Vorschriften ein wenig erörtert werden. Beim Kauf einer klappengesteuerten Auspuffanlage ist immer darauf zu achten, daß die Klappenauspuffanlage die gesetzlichen Bestimmungen erfüllt. D.h. es muss eine ABE oder ein TÜV-Gutachten vorliegen um die TÜV Abnahme bzw. die Eintragung beim TÜV zu bestehen. Die in der Anfangszeit für ältere Modelle angebotenen mechanisch verstellbaren Klappenanlagen, erfüllten diese Bedingungen jedoch nicht! Durch die Verwendung einer solchen Anlage verliert man im schlimmsten Fall den Versicherungsschutz und bei der nächsten TÜV Vorführung erhebliche Probleme. Wird bei einer Verkehrskontrolle durch die Polizei der Verbau einer solchen Anlage festgestelt, sind Bußgeld und Punkte fällig! Also Finger weg! Diese Probleme stellen sich natürlich bei einer werksmäßig verbauten Komponente, welche bei den neueren Porsche Modellen verbaut sind nicht.

Checkliste
  • Vorteile:
  • Leistungszuwachs von ca. 4 - 10% möglich
  • keine Beeinträchtigung des Fahrverhaltens
  • Variante 1: das System funktioniert automatisch staudruckgeregelt
  • Variante 2: das System wird über einen externen Schalter manuell betätigt
  • Variante 3: Kombinantion von Variante 1 und 2 möglich
  • Klappenanlagen sind unter bestimmten Vorraussetzungen nachrüstbar
  • Empfehlung: Abstimmung des Motormanagements bei einer nachgerüsteten Variante
  • Dauer der Einbauzeit: ca. 3 - 5 Stunden
  • ein TÜV-Teilegutachten oder ABE erforderlich
  • TÜV-Abnahme und Eintragung erforderlich
  • empfohlen wird der Einbau in einer Fachwerkstatt
  • Nachteile:
  • teilweise aufwendiger Umbau
  • hoher Preis für qualitativ hochwertige Anlagen