World of 911 - NLS Nürburgring Langstrecken-Serie


Die NLS Nürburgring Langstrecken-Serie ist eine Rennserie die ausschließlich auf dem Nürburgring ausgetragen wird. Die Meisterschaft wird seit dem Jahr 1977 ausgtragen und startete damals unter dem Namen "Veedol Langstreckenpokal" und danach als VLN Langstreckenmeisterschaft Nbr. Erst im Jahr 2020 wurde das Championat in "NLS Nürburgring Langstreckenserie" umbenannt. Die Läufe werden jeweils immer an einem Samstag ausgetragen wobei das bunt gemischte Starterfeld im Schnitt 170 - 180 Fahrzeuge umfasst.
Die Breitensport-Rennserie fasziniert durch ihre Markenvielfalt. Vom reinrassigen GT3-Boliden bis zum fast serienmäßigen Straßenfahrzeug ist hier alles vertreten. Die Rennen werden auf der Nordschleife des Nbr in Verbindung mit der Kurzanbindung des Grand-Prix Kurses ausgetragen. Die Renndauer beträgt in der Regel 4 Stunden. Ausnahmen sind das 6h-Rennen und das Highlight der Saison mit dem 12h-Rennen. Der Veranstalter und Organisator ist die VLN.

Porsche 997 Cup

Markenvielfalt im Breitensport

Die Markenvielfalt in der NLS Nürburgring Langstrecken-Serie ist groß. Hier findet man neben den bekannten Namen wie Porsche und AUDI oder Mercedes-AMG auch Fahrzeuge der Hersteller Renault oder Toyota. Die Leistungsdichte der Rennwagen reicht von knapp über 130 PS bis hin zu weit über 400 PS.

Das Cockpit teilen sich zumeist zwei bis drei Fahrer. Dabei besteht das Starterfeld nicht nur aus Profi-Rennfahrern. Diese Rennserie bietet auch für private Hobby-Rennfahrer die Möglichkeit schon mit relativ geringem finanziellen Aufwand aktiv am Motorsport teilzunehmen. Bemerkenswert ist das am Ende der Saison nicht unbedingt das leistungsstärkste Fahrzeug den Gesamtsieger stellt. Ganz im Gegenteil kommen die Gesamtsieger am Saisonende aus den kleineren Wertungsklassen ( bis 2000 ccm Hubraum), denn dank hoher Teilnehmerzahl und einer komplexen Punkteverteilung in der Klasse, werden hier die meisten Punkte vergeben. Es ist eben eine Rennserie für den Breitensport die kaum Wünsche offen lässt.

Ausgeklügelte Wertungsklassen im Reglement

Ein ausgeklügeltes Punktesystem in den einzelnen Wertungsklassen des Reglements sorgt in der Meisterschaft für Chancengleichheit. Keine einfache Aufgabe die zahlreichen verschiedenen Fahrzeugmodelle alle unter einen Hut zu bringen. Die vier Hauptgruppen ( Cup-Fahrzeuge, VLN-Produktionswagen, VLN-Specials und Gruppe H ) beinhalten dann die diversen Klassen, in denen dann nach verschiedenen Kriterien wie Hubraum und Turboaufladung unterschieden wird.

Eine Ausnahme bildet die Gruppe H. Hier sind nur Fahrzeuge bis Baujahr 2009 startberechtigt. Man unterteilt hier nach Hubraum gestaffelt ( bis 1600, 2000, 3000 und 6250 ccm ). Ein tolles Betätigungsfeld für gloreiche Rennwagen der vergangenen Jahre, wie der BMW M3(E30),damals mit Johnny Cecotto und Jockel Winkelhock, oder der AMG-Mercedes 190 EVO den einst Klaus Ludwig pilotierte.

Porsche 964 RS
Uwe Alzen

Rennkalender 2022

  • Lauf 1 | 25.03. - 26.03.2022 | NBR (DEU)
  • Lauf 2 | 08.04. - 09.04.2022 | NBR (DEU)
  • Lauf 3 | 22.04. - 23.04.2022 | NBR (DEU)
  • Lauf 4 | 24.06. - 25.06.2022 | NBR (DEU)
  • Lauf 5 | 08.07. - 09.07.2022 | NBR (6h Rennen) (DEU)
  • Lauf 6 | 09.09. - 11.09.2022 | NBR (12h Rennen)(DEU)
  • Lauf 7 | 07.10. - 08.10.2022 | NBR (DEU)
  • Lauf 8 | 21.10. - 22.10.2022 | NBR (DEU)