Porsche Carrera Cup - Ayhancan Güven feiert ersten Sieg in Oschersleben

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 3 in Oschersleben
Rudy van Buren im Porsche Carrera Cup in Oschersleben

Wetterkapriolen in der Magdeburger Börde

Qualifying

Die zweite Station des Porsche Carrera Cup der Saison 2021 begann mit dem Freien Training am Freitag in der Motorsportarena Oschersleben. Mit einer Zeit von 1:26.661 min. war es Ayhancan Güven aus dem Team von Phoenix Racing, der die Tagesbestzeit markierte. Mit einem doch relativ großen Rückstand von fast 4/10 Sekunden folgte Larry ten Voorde mit der zweitbesten Zeit. Überraschend stark war die Vorstellung der beiden Rookies Morris Schuring und Bastian Buus die jeweils mit der dritt- und viertschnellsten Zeit überzeugen konnten. Das Qualifing am Samstagmorgen begann zunächst unspektakulär wurde aber durch mehrere Rotphasen, welche durch Ausrutscher diverser Piloten ausgelöst wurden, immer wieder unterbrochen. Richtig hektisch wurde es erst 6 Minuten vor dem Ende der Session, als die letzte Unterbrechnung zur Bergung des gestrandeten Fahrzeugs von Ahmad Alshehab eingeleitet wurde. Für gerade einmal drei Minuten wurde das Qualifying noch einmal freigegeben. Alle Top-Fahrer brauchten noch eine schnelle Rundenzeit. Da war es am Ende Ayhancan Güven der die Nase vorne hatte. Mit einer Zeit von 1:25.245 min. holte sich der Phoenix-Pilot die Pole für das Rennen am Samstag. Pech hingegen für Larry ten Voorde. Der Niederländer hatte bei der Zeitenjagd in seiner letzten Runde einen bösen Rutscher und konnte seine bisherige Topzeit von 1:25.298 min. nicht mehr verbessern. Immerhin reichte es für die erste Startreihe und Startplatz zwei. Die drittschnellste Rundenzeit markierte Laurin Heinrich vor Max van Splunteren. Die Auswirkungen dieses am Ende doch recht hektischen Qualifyings zeigen sich aber erst in der Startaufstellung für den 4. Lauf am Sonntag. Dann wird Laurin Heinrich von der Poleposition starten. Ayhancan Güven steht erneut in der ersten Reihe auf Startposition zwei. Dahinter folgen Max van Splunteren und der junge Loek Hartog. Der zur Zeit in der Meisterschaft führende Larry ten Voorde muß das Rennen dann von Startplatz 5 aufnehmen.

Rennen

Leichte Wetterkapriolen verzögerten den Start von Lauf 3 des Porsche Carrera Cup am Samstag in der Magdeburger Börde. Ein Regenschauer ergoss sich über die Rennstrecke der Motorsportarena Oschersleben. Das Rennen wurde darauf hin als Wet-Race deklariert. Der Start erfolgte dann nach drei gefahrenen Einführungsrunden hinter dem Saftey-Car. Polesetter Ayhancan Güven absolvierte den Start souverän, gefolgt von Larry ten Voorde und Laurin Heinrich. Genau diese drei Piloten waren es auch, die sich schon nach zwei gefahrenen Umläufen leicht absetzen konnten. Es war der zu dieser Zeit noch auf Position vier fahrende Max van Splunteren der mit nicht gerade den schnellsten gefahrenen Runden das gesamte nachfolgende Feld aufhielt. Der Niederländer kämpfte offensichtlich mit der Abstimmung seines Cup-Carrera. Erst einige Runden später zogen Loek Hartog, Leon Köhler und Morris Schuring am Holländer vorbei. Der Abstand zum Drittplatzierten betrug da jedoch schon mehr als 12 Sekunden. Im weiteren Rennverlauf war es dann ein Dreher von Loek Hartog der Leon Köhler auf die vierte Position spülte. An der Spitze änderte sich bis zur Zieldurchfahrt nichts mehr. Ayhancan Güven konnte den ersten Sieg im Porsche Carrera Cup Deutschland in Oschersleben feiern. Es war der erste Sieg eines türkischstämmigen Fahrers im deutschen Porsche Carreracup überhaupt. Zweiter wurde Larry ten Voorde vor Laurin Heinrich. Beachtenswert die Leistung vom gerade einmal 16 Jahre alten und damit jüngsten Fahrer im Starterfeld Morris Schuring. Der Rookie belegte am Ende hinter Leon Köhler einen hervorragenden fünften Platz. In der Meisterschaftswertung bleibt ten Voorde mit jetzt 70 Punkten vor Heinrich (56 Pkt.) und Christopher Zoechling (42 Pkt.) vorne.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 3 in Oschersleben

Renndistanz: 20 Runden

Rennen am: 15.05.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Ayhancan Güven Phoenix Racing 32:40.233 min. 1:26.770 min. 00:00.000 min. 1
2 Larry ten Voorde Team GP ELITE 32:42.727 min. 1:26.929 min. 00:02.494 min. 2
3 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 32:43.308 min. 1:26.846 min. 00:03.075 min. 3
4 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 32:54.077 min. 1:26.678 min. 00:13.844 min. 5 ↑ +1
5 Morris Schuring Team GP ELITE 32:58.164 min. 1:27.134 min. 00:17.931 min. 9 ↑ +4
6 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 32:59.087 min. 1:27.018 min. 00:18.854 min. 10 ↑ +4
7 Julian Hanses HRT Performance 32:59.723 min. 1:26.912 min. 00:19.490 min. 11 ↑ +4
8 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:02.142 min. 1:27.016 min. 00:21.909 min. 7 ↓ -1
9 Bastian Buus Allied Racing 33:07.736 min. 1:26.776 min. 00:27.503 min. 16 ↑ +7
10 Max van Splunteren GP ELITE 33:09.766 min. 1:27.683 min. 00:29.533 min. 4 ↓ -6
11 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 33:10.349 min. 1:27.508 min. 00:30.116 min. 14 ↑ +3
12 Lucas Groeneveld GP ELITE 33:11.782 min. 1:27.803 min. 00:31.549 min. 12
13 Daan van Kuijk GP ELITE 33:12.551 min. 1:27.911 min. 00:32.318 min. 13
14 Rudolf Rhyn Allied Racing 33:13.029 min. 1:27.676 min. 00:32.796 min. 19 ↑ +5
15 Sandro Kaibach Fach Auto Tech 33:13.216 min. 1:27.670 min. 00:32.983 min. 15
16 Fabio Citignola HRT Performance 33:13.842 min. 1:27.406 min. 00:33.609 min. 18 ↑ +2
17 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:21.976 min. 1:28.058 min. 00:41.743 min. 17
18 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 33:23.314 min. 1:27.191 min. 00:43.081 min. 6 ↓ -12
19 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 33:27.353 min. 1:28.973 min. 00:47.120 min. 8 ↓ -11
20 Antonio Teixeira Nebulus Racing by Huber 33:27.679 min. 1:28.457 min. 00:47.446 min. 20
21 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 33:28.461 min. 1:28.603 min. 00:48.228 min. 21
22 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 33:51.149 min. 1:29.363 min. 01:10.916 min. 23 ↑ +1
23 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 33:51.328 min. 1:29.258 min. 01:11.095 min. 22 ↓ -1
24 Sebastian Glaser Team CarTech MS by Nigrin 33:58.091 min. 1:29.660 min. 01:17.858 min. 26 ↑ +2
25 Christof Langer Fach Auto Tech 34:00.984 min. 1:29.157 min. 01:20.751 min. 25
26 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing 34:02.600 min. 1:29.073 min. 01:22.367 min. 27 ↑ +1
27 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 34:06.763 min. 1:29.957 min. 01:26.530 min. 24 ↓ -3

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 70 Team GP ELITE 94
2 Laurin Heinrich 56 Van Berghe Huber Racing 57
3 Christopher Zoechling 42 FACH AUTO TECH 54
4 Ayhancan Güven 38 GP ELITE 40
5 Leon Köhler 37 Nebulus Racing by Huber 40
6 Max van Splunteren 26 Phoenix Racing 38
7 Rudy van Buren 19 HRT Performance 25
8 Julian Hanses 18 Black Falcon Team Textar 20
9 Loek Hartog 17 CarTech Motorsport by Nigrin 20
10 Morris Schuring 17 Allied Racing 18
11 Bastian Buus 15 MRS-GT Racing 14
12 Lucas Groeneveld 13 HRT Motorsport 0
13 Jukka Honkavuori 13    
14 Jesse van Kuijk 12    
15 Sandro Kaibach 11    
16 Fabio Citignola 5    
17 Carlos Rivas 3    
18 Daan van Kuijk 3    
19 Antonio Teixeira 2    
20 Rudolf Rhyn 2    
21 Bashar Mardini 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021