Porsche Mobil 1 Supercup - Larry ten Voorde erbt den Sieg auf dem Hungaroring

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2021 - Lauf 4 auf dem Hungaroring
Marvin Klein

Nachträgliche Disqualifikation von Gaststarter Marvin Klein

Qualifying

Nach vier Wochen Pause gastierte der Porsche Mobil 1 Supercup zum 4. Lauf der Saison auf dem Hungaroring in Ungarn. Im Freien Training am Freitag war es Ayhancan Güven der mit einer Zeit von 1:47.567 min. am Ende die Tagesbestzeit setzen konnte. Dahinter folgte mit nur 96/1000 Sekunden Rückstand Dylan Pereira, der das Rennen auf dem Traditionskurs in der Pusta im letzten Jahr gewinnen konnte. Drittschnellster wurde Florian Latorre aus dem Team von CLRT. Eine faustdicke Überraschung folgte dann aber im Qualifying am Samstag. Da war es am Ende der Gaststarter Marvin Klein der sich mit einer Zeit von 1:46.976 min. die Poleposition sichern konnte. Und das recht deutlich denn der Zweitschnellste Jaxon Evans hatte immerhin schon mehr als eine Zehntel Sekunde Rückstand auf den Franzosen. Startplatz 3 ging an Florian Latorre vor dem amtierenden Champion Larry ten Voorde der sich mit der vierten Startposition zufrieden geben mußte. Erneut schlecht lief es für Dylan Pereira. Der Luxemburger kam nicht über Startposition 7 hinaus. Gerade auf dem ungarischen, engen Kurs ist die Startplatzierung besonders wichtig, denn das Überholen im Rennen auf der Strecke gestaltet sich äußerst schwierig.

Rennen

Traumhaftes Wetter erwartete die 30 Akteure am Sonntagmittag, als sie zum vierten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Hungaroring in Ungarn rollten. Polesetter und Gaststarter Marvin Klein gewann nach dem Erlöschen der Startampel das Startduell gegen Jaxon Evans und ging als Führender in die erste Runde. Dahinter kämpften Larry ten Voorde und Jaxon Evans verbissen um die zweite Position, wobei der Niederländer sich behaupten konnte und so in der Startphase schon zwei Plätze gewann. Schon nach der ersten Runde folgte dann ein heftiger Crash in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Für Christopher Zoechling war das Rennen an dieser Stelle beendet. Das SC-Car rückte aus um das havarierte Fahrzeug zu bergen. Zur sechsten Runde erfolgte der RE-Start den der Gaststarter Marvin Klein souverän meisterte. Dahinter folgten ten Voorde, Evans und Latorre. Ab dem zehnten Umlauf geriet Latorre nun unter Druck von Jaxon Evans. Doch ein Überholen auf dem Hungaroring gestaltete sich streckentypisch, erfahrungsgemäß schwierig. Der Franzose seinerseits mußte sich nun mit dem auf der fünften Position liegenden Ayhancan Güven auseinander setzen. Doch keiner der Piloten konnte bis zur Zieldurchfahrt seine Position verbessern. Marvin Klein gewann den 4. Lauf des Markenpokals bei seinem Gaststart auf dem Hungaroring vor Larry ten Voorde und Jaxon Evans. Die Freude über den Sieg des CLRT Piloten währte jedoch nur kurze Zeit. Bei der technischen Nachuntersuchung nach dem Rennen wurde festgestellt, daß die Menge der vorgeschriebenen Restspritmenge unterschritten wurde. Da dieser Umstand auch einen erheblichen Wettbewerbsvorteil darstellt, wurde Marvin Klein nachträglch disqualifiziert. So erbte Larry ten Voorde den Sieg auf dem Hungaroring. Mit diesem Ergebnis kann der amtierende Champion die Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen. Er hat nun 92 Punkte auf seinem Konto vor Jaxon Evans der auf 75 Punkte kommt. Leon Köhler weist mit 46 Punkten als Dritter schon einen erheblichen Rückstand auf den Führenden im Kampf um den Titel auf.

Porsche Supercup 2021 - Ergebnis Lauf 4 auf dem Hungaroring

Renndistanz: 15 Runden

Rennen am: 01.08.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Marvin Klein CLRT 29:19.892 min. 01:48.237 min. 00:00.000 min. 1
2 Larry ten Voorde Team GP Elite 29:23.424 min. 01:48.676 min. 00:03.532 min. 4 ↑ +2
2 Jaxon Evans Martinet by Almeras 29:25.257 min. 01:48.964 min 00:05.365 min. 2 ↓ -1
4 Florian Latorre CLRT 29:25.538 min. 01:48.868 min. 00:05.646 min. 3 ↓ -1
5 Ayhancan Güven BWT Lechner Racing 29:26.201 min. 01:48.846 min. 00:06.309 min. 5
6 Laurin Heinrich Nebulus Racing by Huber 29:27.436 min. 01:48.905 min. 00:07.544 min. 10 ↑ +4
7 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 29:28.710 min. 01:49.066 min. 00:08.818 min. 6 ↓ -1
8 Tio Ellinas Lechner Racing ME 29:30.131 min. 01:49.000 min. 00:10.239 min. 11 ↑ +3
9 Morris Schuring GP Elite 29:31.461 min. 01:48.798 min 00:11.569 min. 13 ↑ +4
10 Max van Splunteren Team GP ELITE 29:32.400 min. 01:49.061 min. 00:12.508 min. 9 ↓ -1
11 Alessandro Giardelli Dinamic Motorsport 29:36.672 min. 01:49.412 min. 00:16.790 min. 16 ↑ +5
12 Dylan Pereira Lechner Racing ME 29:36.919 min. 01:48.698 min. 00:17.021 min. 7 ↓ -5
13 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 29:37.736 min. 01:49.176 min. 00:17.844 min. 14 ↑ +1
14 J. Baptiste Simmenauer BWT Lechner Racing 29:40.072 min. 01:49.405 min. 00:20.180 min. 19 ↑ +5
15 Marius Nakken Fach Auto Tech 29:40.844 min. 01:49.613 min. 00:20.952 min. 22 ↑ +7
16 Daan van Kuijk GP ELITE 29:41.496 min. 01:49.429 min. 00:21.604 min. 20 ↑ +4
17 Fabio Scherer Fach Auto Tech 29:42.747 min. 01:48.797 min. 00:22.855 min. 29 ↑ +12
18 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 29:47.214 min. 01:49.102 min 00:27.322 min. 12 ↓ -6
19 Moritz Sager Dinamic Motorsport 29:47.240 min. 01:49.884 min. 00:27.348 min. 25 ↑ +6
20 Nicolas Misslin Lechner Racing ME 29:49.787 min. 01:49.973 min. 00:29.895 min. 18 ↓ -2
21 Lodovico Laurini Dinamic Motorsport 29:54.156 min. 01:50.290 min. 00:34.264 min. 17 ↓ -4
22 Roar Lindland Nebulus Racing by Huber 29:56.11 min. 01:50.081 min. 00:36.221 min. 21 ↓ -1
23 Aaron Mason P. Martinet by Almeras 29:59.148 min. 01:50.936 min. 00:39.256 min. 28 ↑ +5
24 Loek Hartog Parker REVS Motorsport 29:59.646 min. 01:50.565 min. 00:39.754 min. 15 ↓ -9
25 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 30:02.294 min. 01:50.954 min. 00:42.402 min. 27 ↑ +2
26 Phillip Sager Dinamic Motorsport 30:02.923 min. 01:50.619 min. 00:43.031 min. 23 ↓ -3
27 Garry Findlay Parker REVS Motorsport 30:03.024 min. 01:50.783 min. 00:43.132 min. 24 ↓ -3
28 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 30:04.063 min. 01:50.596 min. 00:44.171 min. 26 ↓ -2
29 Roland Berville Martinet by Almeras 30:11.494 min. 01:51.880 min. 00:51.602 min. 30 ↑ +1
30 Christopher Zoechling Fach Auto Tech n.a. n.a. n.a. 8 ↓ -22

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 92 Team GP Elite 112
2 Jaxon Evans 75 Martinet by Almeras 111
3 Leon Köhler 46 Nebulus Racing by Huber 82
4 Florian Latorre 41 BWT Lechner Racing 65
5 Dorian Boccolacci 36 CLRT 51
6 Laurin Heinrich 36 Fach Auto Tech 35
7 Ayhancan Güven 34 Lechner Racing ME 33
8 Dylan Pereira 32 Dinamic Motorsport 25
9 Tio Ellinas 31 Parker REVS Motorsport 7
10 Christopher Zoechling 30 GP ELITE 6
11 J.B. Simmenauer 21 P. Martinet by Almeras 1
12 Max van Splunteren 20    
13 Jesse van Kuijk 17    
14 Simone Iaquinta 14    
15 Marius Nakken 11    
16 Stephen Palette 10    
17 Harry King 7    
18 Lodovico Laurini 5    
19 Lucas Groeneveld 4    
20 Nicolas Misslin 4    
21 Daan van Kuijk 3    
21 Roar Lindland 2    
23 Stephane Denoual 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 29. Saison. Dazu einige Fakten, Daten und Zahlen. In diesem Jahr werden insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonauftakt findet im Fürstentum Monaco statt. Zwei Läufe finden auf dem Red Bull Ring in der Steiermark statt, da der Lauf im französischen Le Castellet aus dem Rennkalender gestrichen wurde. Erstmals dabei ist auch ein Rennen im niederländischen Zandvoort. Alle Rennen finden wie gewohnt im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken statt. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2021

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2021