Porsche Mobil 1 Supercup - Doppelerfolg für Lechner Racing in Spa-Francorchamps

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2021 - Lauf 5 in Spa-Francorchamps
Dylan Pereira

Dylan Pereira gewinnt Regenrennen in den Ardennen

Qualifying

Nach der Absage des Rennens in Silversone gastierte der Porsche Mobil 1 Supercup zum 5. Lauf der Saison im belgischen Spa-Francorchamps. Der Kurs in den Ardennen gilt bei den Fahrern wegen der anspruchsvollen Streckenführung als sehr beliebt. Im Freien Training am Freitag war es der junge Morris Schuring aus dem Team von GP Elite der sich mit 2:22.066 min. die Tagesbestzeit sichern konnte. Dylan Pereira markierte mit 1,5 Zehntel Sekunden die zweitschnellste Rundenzeit vor Loek Hartog. Zum Qualifying am Samstag erwartete die Piloten dann strömender Regen und widrigste Streckenbedingungen. Eine Herausforderung für alle Akteuere die am Ende der amtierende Champion Larry ten Voorde meisterte. Mit einer Rundenzeit von 2:28.665 min. holte sich der Niederländer die Poleposition. Die zweitschnellste Rundenzeit markierte Dylan Pereira mit 2:39.233 min. was aber einen deutlichen Rückstand von mehr als einer halben Sekunde bedeutete. Dahinter belegten Florian Latorre und Jaxon Evans Startplatz drei und vier.

Rennen

Auch zum Start des 300. Porsche Mobil 1 Supercup Rennens in Spa-Francorchamps hatten sich die Witterungsbedingungen nicht verbessert. Eine klatschnasse Strecke und strömender Regen erwartete die 32 Akteure am Sonntagvormittag. Schon der Start des 5. Laufs begann mit einem erbitterten Kampf zwischen Larry ten Voorde und Dylan Pereira spektakulär. Seite an Seite passierten beide Fahrzeuge die Passage "Eau Rouge" wobei es zu einer leichten Berührung kam die für ten Voorde mit einem sehenswerten Highspeed-Dreher endete. Nur mit Mühe und viel fahrerischem Können konnte der Niederländer seinen Elfer auf der Strecke halten, wobei er aber zahlreiche Plätze verlor. Auch dahinter waren Florian Latorre und einige andere Piloten in heftige Auseinandersetzungen verwickelt die mit einem Dreher endeten. Die Rennleitung schickte das SC-Car auf die Strecke. Profiteur des Zwischenfalls war Ayhancan Güven der nun von Platz 7 gestartet auf die zweite Position vorgerückt war. Larry ten Voorde hingegen fand sich auf der 14. Position wieder. Zum dritten Umlauf wurde das Rennen wieder freigegeben. Pereira meisterte den RE-Start souverän und übernahm die Führung vor Güven. Dahinter wurde heftig um die Platzierungen gekämpft. Mit dabei die beiden Deutschen Leon Köhler und Laurin Heinrich der von Position 10 ins Rennen gegangen war. Zunächst ging Christopher Zoechling an Max van Splunteren vorbei und schob sich auf die vierte Position vor. Dann folgte eine etwas zu harte Auseinandersetzung zwischen Leon Köhler und Jaxon Evans. Der Deutsche traf den Neuseeländer hinten am Heck was für Evans in einem Dreher endete und zahlreiche Plätze kostete. Die Rennleitung verhängte darauf hin eine 10 Sekunden Strafe gegen Köhler. An der Spitze konnte Pereira in dieser Phase einen kleinen Vorsprung auf den Rest des Feldes herausfahren. Im weiteren Verlauf lief Laurin Heinrich nun auf Max van Splunteren auf und ging in einem sehenswerten Überholmanöver am Niederländer auf vorbei und war jetzt schon Vierter. Ab der 7. Runde war Ayhancan Güven dann plötzlich an Pereira dran und setzte den Luxemburger unter Druck. In Runde 9 wurde der Zweikampf dann durch die zweite SC-Car Phase unterbrochen. Clement Mateu war mit einem anderen Teilnehmer aneinander geraten und im Kiesbett gelandet. Der RE-Start erfolgte in Runde 10 wobei Pereira seine Spitzenposition gegen Güven nur knapp verteidigen konnte. Auch Zoechling, zu diesem Zeitpunkt noch Dritter, mußte dem Druck von Heinrich nachgeben und den Deutschen ziehen lassen der jetzt Dritter war. Die dritte SC-Car Phase im elften Umlauf rettete den immer mehr von Güven unter Druck geratenen Pereira. Das Rennen wurde dann nicht mehr freigegeben und so gewann Dylan Pereira das turbulente Regenrennen vor Ayhancan Güven und Laurin Heinrich. Ein Doppelerfolg für die Mannschaft von Lechner Racing in Spa-Francorchamps. Larry ten Voorde holt mit Platz 9 immerhin noch ein paar Punkte und kann die Tabellenführung in der Meisterschaft behaupten. Er führt jetzt mit 101 Punkten im Championat vor Jaxon Evans (81 Punkte) und Dylan Pereira (57 Punkte). Schon in einer Woche startet der Porsche Mobil 1 Supercup dann im niederländischen Zandvoort zum 6. Lauf der Saison.

Porsche Supercup 2021 - Ergebnis Lauf 5 in Spa-Francorchamps

Renndistanz: 11 Runden

Rennen am: 29.08.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Dylan Pereira Lechner Racing ME 32:39.673 min. 02:38.987 min. 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Ayhancan Güven BWT Lechner Racing 32:31.811 min. 02:38.829 min. 00:01.138 min. 7 ↑ +5
3 Laurin Heinrich Nebulus Racing by Huber 32:32.818 min. 02:40.213 min. 00:02.145 min. 10 ↑ +7
4 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 32:34.148 min. 02:40.511 min. 00:03.475 min. 9 ↑ +5
5 Max van Splunteren Team GP ELITE 32:34.487 min. 02:41.178 min. 00:03.814 min. 5
6 Marvin Klein CLRT 32:35.812 min. 02:40.479 min. 00:05.139 min. 8 ↑ +2
7 Morris Schuring GP Elite 32:36.546 min. 02:40.595 min 00:05.873 min. 6 ↓ -1
8 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 32:36.898 min. 02:40.252 min 00:06.225 min. 14 ↑ +6
9 Larry ten Voorde Team GP Elite 32:38.918 min. 02:41.771 min. 00:08.245 min. 1 ↓ -8
10 Tio Ellinas Lechner Racing ME 32:39.422 min. 02:41.911 min. 00:08.749 min. 15 ↑ +5
11 Loek Hartog Parker REVS Motorsport 32:39.794 min. 02:41.597 min. 00:09.121 min. 17 ↑ +6
12 Steven Palette CLRT 32:40.097 min. 02:41.398 min. 00:09.424 min. 20 ↑ +8
13 Jaxon Evans Martinet by Almeras 32:40.677 min. 02:42.055 min 00:10.004 min. 4 ↓ -9
14 Daan van Kuijk GP ELITE 32:42.551 min. 02:41.683 min. 00:11.878 min. 18 ↑ +4
15 J. Baptiste Simmenauer BWT Lechner Racing 32:42.775 min. 02:41.790 min. 00:12.102 min. 26 ↑ +11
16 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 32:43.316 min. 02:41.790 min. 00:12.643 min. 12 ↓ -4
17 Moritz Sager Dinamic Motorsport 32:43.822 min. 02:42.103 min. 00:13.149 min. 27 ↑ +10
18 Harry King Parker REVS Motorsport 32:44.736 min. 02:40.914 min. 00:14.063 min. 11 ↓ -7
19 Lucas Groeneveld GP ELITE 32:46.761 min. 02:41.696 min. 00:16.088 min. 24 ↑ +5
20 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 32:47.232 min. 02:41.148 min. 00:16.559 min. 19 ↓ -1
21 Marius Nakken Fach Auto Tech 32:47.777 min. 02:40.895 min. 00:17.104 min. 13 ↓ -8
22 Fabio Scherer Fach Auto Tech 32:48.314 min. 02:41.622 min. 00:17.641 min. 21 ↓ -1
23 Garry Findlay Parker REVS Motorsport 32:48.914 min. 02:41.753 min. 00:18.241 min. 22 ↓ -1
24 Nicolas Misslin Lechner Racing ME 32:50.848 min. 02:42.168 min. 00:20.175 min. 25 ↑ +1
25 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 32:52.000 min. 02:42.981 min. 00:21.327 min. 23 ↓ -2
26 Roar Lindland Nebulus Racing by Huber 32:52.710 min. 02:44.176 min. 00:22.037 min. 30 ↑ +4
27 Phillip Sager Dinamic Motorsport 32:54.418 min. 02:44.356 min. 00:23.745 min. 32 ↑ +5
28 Aaron Mason P. Martinet by Almeras 32:55.726 min. 02:43.545 min. 00:25.053 min. 29 ↑ +1
29 Florian Latorre CLRT 32:55.900 min. 02:39.280 min. 00:25.227 min. 3 ↓ -26
30 Alessandro Ghiretti Martinet by Almeras 26:18.462 min. 02:41.165 min. n.a. 16 ↓ -14
31 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 21:50.991 min. 02:45.927 min. n.a. 31
32 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 17:50.991 min. 02:45.231 min. n.a. 28 ↓ -4

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 101 Team GP Elite 133
2 Jaxon Evans 81 Martinet by Almeras 127
3 Dylan Pereira 57 BWT Lechner Racing 110
4 Ayhancan Güven 54 Nebulus Racing by Huber 103
5 Laurin Heinrich 53 CLRT 58
6 Leon Köhler 49 Fach Auto Tech 49
7 Dorian Boccolacci 46 Lechner Racing ME 41
8 Christopher Zoechling 44 Dinamic Motorsport 28
9 Florian Latorre 41 GP ELITE 12
10 Tio Ellinas 39 Parker REVS Motorsport 9
11 Max van Splunteren 32 P. Martinet by Almeras 1
12 J.B. Simmenauer 25    
13 Steven Palette 17    
14 Jesse van Kuijk 17    
15 Simone Iaquinta 14    
16 Marius Nakken 11    
17 Harry King 9    
18 Daan van Kuijk 8    
19 Lucas Groeneveld 5    
20 Lodovico Laurini 5    
21 Nicolas Misslin 4    
21 Roar Lindland 2    
23 Stephane Denoual 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 29. Saison. Dazu einige Fakten, Daten und Zahlen. In diesem Jahr werden insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonauftakt findet im Fürstentum Monaco statt. Zwei Läufe finden auf dem Red Bull Ring in der Steiermark statt, da der Lauf im französischen Le Castellet aus dem Rennkalender gestrichen wurde. Erstmals dabei ist auch ein Rennen im niederländischen Zandvoort. Alle Rennen finden wie gewohnt im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken statt. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2021

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2021