World of 911 - Porsche Carrera Cup Deutschland - Saison 2014

Team Konrad Motorsport

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2014

Achtzehn Wertungsläufe werden in der Saison 2014 des Porsche Carrera Cup Deutschland ausgetragen. Nachfolgend eine Vorschau auf die Rennen des Markenpokals und die Austragungsorte mit den Rennstrecken. Neu im Terminkalender sind die Veranstaltungen in Ungarn auf dem Hungaroring und auf dem Sachsenring. In diesem Jahr nicht mehr dabei sind die Rennen auf dem niederländischen Dünenkurs in Zandvoort. Der Saisonauftakt erfolgt wie immer auf dem Hockenheimring. Danach geht es nach Oschersleben. Am letzten Maiwochenende finden die beiden Läufe auf dem Hungaroring in Ungarn statt. Eine attraktive Rennstrecke in herrlicher Umgebung. Nach der Sommerpause geht es Ende Juni weiter auf dem Norisring. Danach folgen die beiden Rennen auf dem Red Bull Ring in der Steiermark, bevor es dann zum Nürburgring geht. Es folgen die Veranstaltungen auf dem Lausitzring und dem Sachsenring. Den Abschluß bildet das Saisonfinale Mitte Oktober in Hockenheim. Mehr Informationen rund um den Porsche Carrera Cup und die Rennen sind im Internet unter » Porsche Carrera Cup Deutschland zu finden.

Earl Bamber

Voller Terminkalender im Porsche Carrera Cup

Die Saison des Porsche Carrera Cup im vergangenen Jahr, war die Saison vom Team Attempto Racing. Kevin Estre holte sich souverän den Titel und Teamkollege Nicki Thiim wurde Champion im Porsche Mobil 1 Supercup. Beide Piloten sind entweder gar nicht oder nur mit Teileinsätzen in diesem Jahr dabei. Der Franzose wurde McLaren Werksfahrer und Nicki Team heuerte bei Aston Martin in der FIA-WEC Meisterschaft an. Auch der im letzten Jahr durch den tragischen Unglücksfall in Australien ums Leben gekommene Brite Sean Edwards wird den Protagonisten in den Porsche Markenpokalen fehlen. Unvergessen seine spektakulären Rennen auf dem Norisring in der letzten Saison. Doch wie heißt es so schön "The show must go on"!. Viele neue Gesichter prägen die Jubiläumssaison des Porsche Carrera Cup Deutschland. Der schnellste deutsche Markenpokal wird dieses Jahr zum fünfundzwanzigsten Mal mit einem vollen Terminkalender und 18 Rennen ausgetragen. Auch eine weibliche Pilotin wird nach dem Weggang von Christina Nielsen wieder mit am Start sein. Die aus dem VW Scirocco R-Cup kommende 20-jährige Dänin Michelle Gatting startet für das Team von Attempto Racing. Premiere feiert der Cup zum Saisonendee mit der Austragung von zwei Läufen auf dem Sachsenring. Wir dürfen also auf eine packende Saison 2014 des Markenpokals gespannt sein.

Carreracup 2014 Termine & Ergebnisse

Fahrer & Teams im Markenpokal 2014

Achtzehn Läufe gilt es in diesem Jahr des Markenpokals zu absolvieren. Eine große Aufgabe und viel Arbeit für alle Fahrer und die sechzehn Teams.

Als Rookie nimmt Sven Müller seine erste Cup-Saison mit dem Team von Project 1 in Angriff. Zusammen mit Phillip Eng wird er auf Punktjagd gehen.

Bei Konrad Motorsport ist man mit Christian Engelhart, dem Vizemeister des vergangen Jahres, Christopher Zoechling und dem Privatier Rolf Ineichen bestens gerüstet.

Neu mit dabei sind die Teams von Seyffarth Motorsport und GT3 Kasko, die ausschließlich Fahrer in der B-Werung einsetzen.

Lechner Racing setzt auf das Fahrer Duo Michael Ammermüller und Nicki Thiim, das zusammen mit Jeffrey Schmidt und Clemens Schmid eine schlagkräftige Truppe bildet.

Einen interessanten Neuzugang vermeldet das Team 75 Bernhard. Hier hat man mit dem Neuseeländer Earl Bamber den Carrera Cup Asien Meister 2013 verpflichtet. Er wird zusammen mit dem Amateur Felix Wimmer sein erstes Jahr im deutschen Carreracup absolvieren.

Attempto Racing wird auch in dieser Saison wieder auf Alex Riberas und Fabien Thuner vertrauen.

Das Team von Förch Racing wird wie schon in der vergangenen Saison wieder mit Robert Lukas und dem US-Amerikaner Connor de Phillippi die Rennen bestreiten.

Der Kampf um den Meistertitel wird in jedem Fall spannend werden. Aspiranten dafür gibt es genug.

Fahrer- und Teamwertung

Alex Riberas

Wertungsklassen für Profis und Privatfahrer

Die teilnehmenden Akteure des Porsche Carrera Cup Deutschland erhalten in den unterschiedlichen Wertungsklassen für jedes Rennen gemäß der Punktevergabe entsprechende Wertungspunkte. Die Fahrerwertung unterteilt sich in verschiedene Klassen. In der A-Wertung werden nur Fahrer gewertet die den Motorsport professionell betreiben. Die B-Wertung gilt für Fahrer welche den Rennsport nicht professionell betreiben, also Amateure und Privatfahrer. Dazu gibt es eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger im Porsche Markenpokal. Voraussetzung für die Wertung als "Rookie" ist hier ein maximales Alter der Teilnehmer von 25 Jahren. Als letztes gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Gewertet werden maximal zwei vom Team eingesetzte Fahrzeuge. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Ein Laufsieg wird mit 20 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 18 Punkte vergeben und für den dritten Platz gibt es immerhin noch 16 Punkte. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Connor de Phillippi

Punktevergabe

  • Platz 1: 20 Punkte
  • Platz 2: 18 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 13 Punkte
  • Platz 5: 11 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte

Sieger des Championats

  • 2014 - Philipp Eng [AUT]
  • 2013 - Kevin Estre [FRA]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Nick Tandy [GBR]
  • 2010 - Nicolas Armindo [FRA]
  • 2009 - Thomas Jäger [DEU]
  • 2008 - Rene Rast [DEU]
  • 2007 - Uwe Alzen [DEU]
  • 2006 - Dirk Werner [DEU]
  • 2005 - Christian Menzel [DEU]
  • 2004 - Mike Rockenfeller [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Marc Lieb [DEU]
  • 2001 - Timo Bernhard [DEU]
  • 2000 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 1999 - Lucas Luhr [DEU]
  • 1998 - Dirk Müller [DEU]
  • 1997 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1996 - Ralf Kelleners [DEU]
  • 1995 - Harald Grohs [DEU]
  • 1994 - Bernd Mayländer [DEU]
  • 1993 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1992 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1991 - Roland Asch [DEU]
  • 1990 - Olaf Manthey [DEU]
  •  
  •  
  •