World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Saison 2020

Ayhancan Güven

Vorschau auf den Markenpokal mit den Rennen 2020

Durch die Covid-19-Pandemie bedingt, wurde der Terminkalender der Porsche Mobil 1 Supercup Saison 2020 ordentlich durcheinander gewirbelt. Dennoch finden in dem jetzt erheblich kürzeren Zeitraum acht Wertungsläufe statt. Nachfolgend eine Vorschau auf die Rennen des Porsche Markenpokals. Der Saisonstart im niederländischen Zandvoort und die Rennen in Barcelona sowie in Monaco mußten abgesagt werden. Stattdessen findet der Saisonauftakt am ersten Juli-Wochenende nun auf dem Red Bull Ring in der österreichischen Steiermark statt. Schon eine Woche später findet der zweite Lauf an gleicher Stätte statt. Von der Steiermark geht es am darauf folgenden Wochenende auf den Hungaroring in Ungarn. Danach reisen die Teams Anfang August ins britische Silverstone wo ebenfalls zwei Läufe innerhalb einer Woche ausgetragen werden. Nur sieben Tage später gastiert das Championat im spanischen Barcelona. Der siebte Lauf wird vierzehn Tage später in den belgischen Ardennen auf dem Kurs von Spa-Francorchamps ausgetragen. Am ersten September-Wochenende findet dann das Saisonfinale und damit der letzte Lauf auf dem Highspeed-Kurs im italienischen Monza statt. Alle Rennen werden wieder wie gewohnt im Rahmen der FIA Formel 1 ausgetragen. Mehr Informationen rund um den Porsche Mobil 1 Supercup gibt es im Internet unter » Porsche Mobil 1 Supercup.

Team Fach Auto Tech

Später Saisonstart auf dem Red Bull Ring

Fahrer aus zwölf Nationen werden bei dem späten Saisonstart am ersten Juli-Wochenende auf dem Red Bull Ring in der Steiermark die 28. Saison des Porsche Mobil 1 Supercup unter die Räder nehmen und um den Titel im Championat kämpfen. Zuschauer wird es wegen der Covid-19 Pandemie nicht geben. Dafür jede Menge Hygieneschutzmaßnahmen. Auf der herrlich gelegenen Rennstrecke in der Steiermark findet nur eine Woche später auch der zweite Lauf statt. Als Einsatzfahrzeug steht den Piloten dazu der Porsche 911 GT3 Cup mit 485 PS zur Verfügung. Einen Titelfavoriten vorher zu sagen ist fast unmöglich. Michael Ammermüller ist in diesem Jahr nicht mehr mit dabei und scheidet daher als Titelverteidiger aus. Der neue Porsche Junior Ayhancan Güven und Larry ten Voorde haben ihr Leistungspotential schon in der vergangenen Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die beiden sollte man auf jeden Fall auf der Rechnung haben. Überraschungen sind nicht auszuschließen.

Rennkalender 2020

Starterliste aller Fahrer & Teams der Saison 2020

Mit einem Paukenschlag hat sich die Starterliste der Fahrer und Teams des Porsche Mobil 1 Supercup 2020 verändert. Der amtierende Champion Michael Ammermüller aus dem Lechner Racing Team ist in dieser Saison nicht mehr mit dabei. Sieben Jahre stand der Deutsche in den Diensten des österreichischen Rennteams und feierte zahlreiche Erfolge. Zuletzt gewann er das Championat dreimal hintereinander. Er wird sich zusammen mit Christian Engelhart im ADAC GT MASTERS betätigen.

Den Platz von Ammermüller nimmt der Neuseeländer und Porsche Junior Jaxon Evans neben dem Luxemburger Dylan Pereira ein.

Das zweite Team von Lechner Racing hat mit den zwei jungen Deutschen Leon Köhler und Julian Hanses gleich zwei Newcomer im Team. Die beiden werden zusammen mit J.B. Simmenauer ihre erste Saison im Championat bestreiten.

Der zweite Porsche Junior Ayhancan Güven wird erneut mit dem Team Martinet by Almeras auf Titeljagd gehen.

Drei Neuzugänge meldet das Schweizer Team von Fach Auto Tech. Hier wird neben dem Cup-Profi Jaap van Lagen noch Joey Mawson und der junge Australier Jordan Love als Porsche-Rookie ins Lenkrad greifen.

Einen starken Auftritt plant das Team GP Elite. Mit fünf Autos tritt das niederländische Team im Championat an. Larry ten Voorde, Max van Splunteren und Jesse van Kuijk standen schon früh als Fahrer fest. Dazu kommen jetzt noch Lucas Groeneveld und Daan van Kuijk.

MRS GT-Racing setzt neben dem Italiener Mateo Llaurini den Deutschen Laurin Heinrich, der seine erste Supercup-Saison bestreiten wird ein.

Das neu hinzu gekommene Team CLRT hat neben Philippe Haezebrouck mit Florian Latorre, letztes Jahr noch in Diensten von Fach Auto Tech, einen cuperfahrenen Piloten im Team.

Fahrer- und Teamwertung

Leon Köhler

Geändertes Wertungssystem - mehr Punkte für die Top 3

In den verschiedenen Wertungen der Fahrer- und Teams erhalten die Teilnehmer für jedes Rennen gemäß der Punkteverteilung entsprechende Punkte. Zur aktuellen Saison wurde das Wertungssystem geändert. Die Top 3 Platzierungen erhalten nun mehr Punkte. Ein Sieg wird jetzt mit 25 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 20 Punkte vergeben und für Platz 3 werden immerhin noch 17 Punkte gutgeschrieben. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Die Wertung der Fahrer unterteilt sich in drei Wertungsklassen. Zu der Profi-Wertung (Overall) gibt es zusätzlich eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger und eine Amateur-Wertung ( B-Fahrer ) für Privatfahrer und Amateure welche den Motorsport nicht professionell betreiben. Dazu gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Starterfeld Porsche Supercup 2020

Punktevergabe

  • Platz 1: 25 Punkte
  • Platz 2: 20 Punkte
  • Platz 3: 17 Punkte
  • Platz 4: 14 Punkte
  • Platz 5: 12 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte.
» Wertung 2020

Sieger des Championats

  • 2020 - Larry ten Voorde [NED]
  • 2019 - Michael Ammermüller [DEU]
  • 2018 - Michael Ammermüller [DEU]
  • 2017 - Michael Ammermüller [DEU]
  • 2016 - Sven Müller [DEU]
  • 2015 - Philipp Eng [AUT]
  • 2014 - Earl Bamber [NZL]
  • 2013 - Nicki Thiim [DEN]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Rene Rast [DEU]
  • 2010 - Rene Rast [DEU]
  • 2009 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2008 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2007 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2006 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2005 - A. Zampedri [ITA]
  • 2004 - Wolf Henzler [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Stephane Ortelli [FRA]
  • 2001 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 2000 - Patrick Huisman [NED]
  • 1999 - Patrick Huisman [NED]
  • 1998 - Patrick Huisman [NED]
  • 1997 - Patrick Huisman [NED]
  • 1996 - E. Collard [FRA]
  • 1995 - J.P. Malcher [FRA]
  • 1994 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1993 - Altfrid Heger [DEU]