World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Saison 2015

Philipp Eng

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2015

Ein voller Terminkalender wartet auf die Fahrer und Teams im Porsche Mobil 1 Supercup. Insgesamt stehen erstmalig elf Läufe auf dem Programm. Mit der Vorschau auf die Rennen des Markenpokals in der Saison 2015 gibt es einen ersten Überblick. Eine Veranstaltung in Deutschland gibt es in diesem Jahr nicht, da die Formel 1 kein Rennen auf heimischem Boden austrägt. Dafür stehen drei Doppelveranstaltungen im Terminkalender. Der Saisonstart erfolgt wie gewohnt im spanischen Barcelona. Danach stehen die Rennen in Monaco und auf dem Red Bull Ring an, bevor es nach Silverstone geht. Nach einer dreiwöchigen Pause geht es weiter zum Hungaroring in Ungarn und dann weiter ins belgische Spa-Francorchamps. Hier werden im August zwei Läufe ausgetragen. Auch beim danach anstehenden Rennwochenende im italienischen Monza stehen zwei Läufe auf dem Programm. Den Saisonabschluß bildet die dritte Doppelveranstaltung beim Saisonfinale im texanischen Austin. Auch hier wird jeweils ein Rennen am Samstag und der zweite Lauf am Sonntag ausgetragen. Mehr Informationen rund um den Porsche Mobil 1 Supercup gibt es im Internet unter » Porsche Mobil 1 Supercup.

Michael Ammermüller

Neuzugänge bilden ein attraktives Starterfeld

An Spannung war die letzte Saison des Porsche Mobil 1 Supercup kaum zu überbieten. Die Entscheidung um die Meisterschaft blieb bis zum Sasionfinale mit den beiden Rennen im texanischen Austin offen. Am Ende war es der Rookie und aus Neuseeland stammende Earl Bamber, der sich gegen den für den im Förch Racing Team fahrenden Kuba Giermaziak durchsetzten konnte. Bis zum drittletzten Rennen kämpfte auch Michael Ammermüller mit um den Titel. Doch ein 0-Punkte Resultat beim Rennen in Spa Francorchamps ließ alle Hoffnungen auf den Titel schwinden. Earl Bamber wurde zum Porsche Werksfahrer ernannt und steuert in diesem Jahr einen Porsche 911 RSR in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Zahlreiche Neuzugänge bilden auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Starterfeld. Fast die Hälfte des gesamten bunt gemischten Fahrerkaders sind Neueinsteiger aus den verschiedensten Ländern.

Rennkalender 2015

Elf Läufe stehen in diesem Jahr im Rennkalender des Championats. Neun Rennen werden innerhalb Europas und zwei Läufe im texanischen Austin im Rahmen der FIA-Formel 1 Weltmeisterschaft ausgetragen. Nachfolgend die aktuellen Termine zu den Veranstaltungen.

Starterliste aller Fahrer & Teams der Saison 2015

Insgesamt 17 Teams, davon zehn als permanente Starter, haben sich für die Saison 2015 des Markenpokals eingeschrieben. Die Starterliste 2015 mit vielen neuen Gesichtern bei den Fahrern bildet auch in diesem Jahr wieder ein imposantes Starterfeld. Zwei Australier, Sam Power und Richard Goddard, der französische Carrera Cup Champion Come Ledogar und weitere Youngster werden auch in diesem Jahr wieder um Siege, gute Platzierungen und Punkte im Markenpokal kämpfen.

Fach Auto Tech hat sich nach dem Abgang vom Champion des letzten Jahre Earl Bamber mit dem Österreicher Christopher Zoechling der von Konrad Motorsport kommt und dem Schweizer Fahrerduo Philipp Frommenwilder und Simon Trummer neu aufgestellt.

Auch Konrad Motorsport präsentiert zwei neue Piloten. Der Franzose Nicolas Armindo wird zusammen mit dem Privatier Rolf Ineichen das Team aus Gütersloh vertreten.

Martinet by Almeras wird auch in diesem Jahr wieder mit dem Franzosen Come Ledogar bestreiten. Der Carrera Cup Champion Frankreich aus dem Jahr 2014 wird zusammen mit dem Italiener Glauco Solieri das Team vertreten.

Ebenso wird Philipp Eng eine weitere Saison für Project 1 absolvieren. Der Österreicher wird zusammen mit Matteo Cairoli, Nico Menzel und dem Spanier Alexander Toril um die Punkte kämpfen.

Bestens aufgestellt ist die Mannschaft von Lechner Racing. Hier wird die deutsche Fahrerpaarung Michael Ammermüller und Sven Müller zusammen mit dem Schweizer Jeffrey Schmidt und dem Spanier Alex Riberas um den Titel kämpfen.

Wieder mit dabei ist die Mannschaft von MRS-GT Racing. Hier wird Christian Engelhart zusammen mit dem Briten Richard Goddard auf Punktejagd gehen.

Das neu hinzu gekommene Team von Land Motorsport setzt auf den Niederländer Jaap van Lagen. Er wird zusammen mit seinem Landsmann Wolf Nathan und Peter Scharmach ins Lenkrad greifen.

Kuba Giermaziak

Fahrer- und Teamwertung 2015

In den verschiedenen Wertungen der Fahrer- und Teams erhalten die Teilnehmer für jedes Rennen gemäß der Punkteverteilung entsprechende Punkte. Ein Sieg wird mit 20 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 18 Punkte vergeben und für Platz 3 werden immerhin noch 16 Punkte gutgeschrieben. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Die Wertung der Fahrer unterteilt sich in zwei Wertungsklassen. Zu der Profi-Wertung (Overall) gibt es zusätzlich eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger. Dazu gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Sven Müller

Platzierung und Punktevergabe

  • Platz 1: 20 Punkte
  • Platz 2: 18 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 14 Punkte
  • Platz 5: 12 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte.

Sieger des Championats

  • 2015 - Philipp Eng [AUT]
  • 2014 - Earl Bamber [NZL]
  • 2013 - Nicki Thiim [DEN]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Rene Rast [DEU]
  • 2010 - Rene Rast [DEU]
  • 2009 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2008 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2007 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2006 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2005 - A. Zampedri [ITA]
  • 2004 - Wolf Henzler [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Stephane Ortelli [FRA]
  • 2001 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 2000 - Patrick Huisman [NED]
  • 1999 - Patrick Huisman [NED]
  • 1998 - Patrick Huisman [NED]
  • 1997 - Patrick Huisman [NED]
  • 1996 - E. Collard [FRA]
  • 1995 - J.P. Malcher [FRA]
  • 1994 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1993 - Altfrid Heger [DEU]
  •